Letztes Update am So, 14.04.2019 07:49

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


USA

Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Unwetter in Texas

Nach Angaben der Rettungsdienste wurden zudem zwischen 30 und 40 Menschen verletzt, der Gesundheitszustand von fünf Menschen sei kritisch. Die Schwerverletzten wurden mit Hubschraubern abtransportiert.

(Symbolfoto)

© REUTERS/Brian Khoury(Symbolfoto)



Dallas (Texas) – Bei schweren Unwettern mit Tornados und Hagelstürmen im Osten des US-Staats Texas sind am Samstag zwei Kinder ums Leben gekommen. Das Fahrzeug, in dem die drei und acht Jahre alten Kinder saßen, sei von einem umstürzenden Baum getroffen worden, verlautete aus dem Büro des Sheriffs im Angelina County.

Nach Angaben der Rettungsdienste wurden zudem zwischen 30 und 40 Menschen verletzt, der Gesundheitszustand von fünf Menschen sei kritisch. Die Schwerverletzten wurden mit Hubschraubern abtransportiert.

Die meisten Opfer wurden nach einer Veranstaltung in der archäologischen Stätte Caddo Mounds behandelt. Dort habe ein Tornado schwere Schäden angerichtet. Die Unwetter sorgten zudem im Osten von Texas für massive Verkehrsbehinderungen durch umgestürzte Bäume und für Stromausfall. (APA/dpa)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Video
Video

Erstes Nashorn-Baby nach künstlicher Befruchtung geboren

Im Zoo Miami ist eine Sensation gelungen. Dort kam zum ersten Mal überhaupt ein Indisches Panzernashorn nach einer künstlichen Befruchtung zur Welt. Mama Aku ...

Justin Trudeau packte in Gatineau mit an.Kanada
Kanada

Trudeau befüllte in Kanadas Hochwasserregion Sandsäcke

In den Provinzen Québec, New Brunswick und Ontario haben heftige Regenfälle und Wassermassen aus der Schneeschmelze die Flusspegel gefährlich ansteigen lasse ...

(Symbolfoto)USA
USA

Rund 700 Masernfälle in diesem Jahr in den USA registriert

Dass die hochansteckende Erkrankung sich in jüngster Zeit wieder verbreitet, liegt an der impffeindlichen Bewegung der sogenannten Anti-Vaxxer, die in den US ...

Weihten ein Kunstwerk ein (v. l.): BM Georg Willi, LH Günther Platter, SOS-Ehrenpräsident Helmut Kutin, Spenderin Erika Oppenauer, SOS-Vorsitzende Irene Szimak, BM Stefan Weirather und SOS-GF Christian Moser.Jubiläum
Jubiläum

70 Jahre SOS Kinderdorf: Innsbruck, Tirol, dann die Welt

Heute vor 70 Jahren, am 25. April 1949, wurde SOS-Kinderdorf in der Hofburg gegründet.

Am Montag begeht Ferdinand Reitmaier seinen „80er“.Tirol
Tirol

Ein Leben für die Bildung und Kultur: Ferdinand Reitmaier wird 80

Der ehemalige Telfer BORG-Direktor und spätere Landesschulinspektor für die AHS Tirols hat Tirols Bildungs- und Kulturlandschaft stark mitgeprägt.

Weitere Artikel aus der Kategorie »