Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 16.04.2019


Bezirk Imst

Imster Stadtfeuerwehr: Kein Tag ohne einen Einsatz

Der Imster Stadtfeuerwehrkommandant Roland Thurner zog eine erste Jahresbilanz.

BM Stefan Weirather mit den Geehrten Josef Koler, Thomas Ladner, Bruno Flür, Benjamin Schwetz, Ernst Egger und Alois Schatz sowie Kommandant Roland Thurner und Vize Stefan Eller (v. l.).

© JaritzBM Stefan Weirather mit den Geehrten Josef Koler, Thomas Ladner, Bruno Flür, Benjamin Schwetz, Ernst Egger und Alois Schatz sowie Kommandant Roland Thurner und Vize Stefan Eller (v. l.).



Imst – Eine imposante erste Jahresbilanz der Stadtfeuerwehr Imst konnte der seit einem Jahr amtierende Kommandant Roland Thurner vorlegen: Bei 702 Gesamttätigkeiten wurden 14.246 unbezahlte Stunden für die Allgemeinheit geleistet. 31 Brandeinsätze, acht Brandsicherheitswachen und 154 technische Einsätze stehen zu Buche. Große Sorgen bereiten die 75 Fehlalarme. Gegenüber dem Vorjahr bedeuten diese Einsätze eine Steigerung von achtzig Prozent. Bezirkskommandant Hubert Fischer sprach in diesem Zusammenhang von einer „gewaltigen Belastung“. Angedacht wird auch eine Kostenbeteiligung durch die Verursacher.

Zu den Einsätzen kamen noch unzählige andere Tätigkeiten dazu. Es wurden 94 Übungen und Schulungen durchgeführt, an diesen nahmen 65 Personen teil. Dafür wurden 2064 Stunden benötigt. Aber auch an technischen Leistungsprüfungen wurde teilgenommen und an Wissenstestbewerben.

Der Mannschaftsstand der Imster Stadtfeuerwehr beträgt 119 Mitglieder. Dieser setzt sich aus 89 aktiven Mitgliedern, 20 Mitgliedern der Reserve und zehn Mitgliedern der Jugend zusammen. Thurner betonte, dass im abgelaufenen Jahr 702 Gesamttätigkeiten von 5931 Mitgliedern sowie 14.246 Stunden geleistet wurden. Praktisch war im Jahr 2018 „jeden Tag ein Feuer­wehrmann im Einsatz“.

Unter Allfälliges berichtete der Kommandant, dass der Zubau der Feuerwehrhalle „gute Fortschritte“ macht und „der Bauplan eingehalten“ wird. Für das heurige Jahr ist die Anschaffung eines Tanklöschfahrzeuges geplant. Dabei äußerte er eine leise Kritik an Mitgliedern des Imster Gemeinderates, da anscheinend nicht alle hinter der Feuerwehr stehen würden.

Im Rahmen der Versammlung wurden auch wieder Auszeichnungen vorgenommen: für 25 Jahre Benjamin Schwetz; für 40 Jahre Brun­o Flür, Thoma­s Ladner, Christia­n Thaler; für 50 Jahre Ernst Egge­r, Josef Koler und für 60 Jahre Alois Schatz. Das Verdienstabzeichen des BFV in Silber erhielten Johannes Scheiber und Stefan Eller, jenes in Gold Walte­r Halfinger. (peja)