Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 03.05.2019


Zillertal

Gauder Fest: Bierkönig Gambrinus übergibt sein Zepter

Durch Zufall — weil sein Vorgänger gesundheitliche Probleme hatte — wurde Konrad Sattler 1999 in königliche Höhen beordert. 20 Jahre später tritt er nun ab.

19-mal war Konrad Sattler beim Gauder Fest Gambrinus.

© Dähling19-mal war Konrad Sattler beim Gauder Fest Gambrinus.



Zell a. Z. – 20 Jahre dauerte seine Regentschaft, jetzt tritt er ab: Konrad Sattler verkörperte seit 1999 beim Gauder Fest den Bierpatron Gambrinus. „Jetzt muss ich’s lassen, weil ich Beschwerden mit meinem Fuß habe und nicht mehr auf den Fasslwagen klettern kann“, sagt der 72-jährige Finkenberger wehmütig. Denn der Ausblick von dort auf das Volk beim Festumzug war schon einmalig. „Auch auf die Dirndldekolletees“, scherzt er. Durch Zufall – weil sein Vorgänger gesundheitliche Probleme hatte – wurde er 1999 in königliche Höhen beordert. Die Brauerei fragte beim Zeller Theaterverein an. Dort war man der Meinung, dass sich Mitglied und Musiker Konrad Sattler schon rein äußerlich bestens als Gambrinus eigne. Sattler: „Ich wollte eigentlich nur einmal aushelfen.“ Danach war sein Gesicht untrennbar mit dem Gauder Fest und den Gambrinusfreunden verbunden. Vor vier Jahren begann Sattler mit der Suche nach einem Nachfolger. In Zellberg wurde er fündig: Klaus Hotter feiert heute Abend im Festzelt sein Debüt als Gambrinus. „Das ist eine große Ehre“, sagt er nach der gestrigen Generalprobe, die seinen Einstieg ins Geschehen bedeutete. (ad)