Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 14.05.2019


Bezirk Kitzbühel

Feuerwehren im Bezirk Kitzbühel sind mehrmals am Tag im Einsatz

Der Feuerwehrtag des Bezirks Kitzbühel stand ganz im Zeichen der Ehrungen. Es wurde dabei aber auch umfangreiche Bilanz gezogen.

Der Einzug der Abordnungen bildete den Auftakt des Bezirksfeuerwehrtages.

© Harald AngererDer Einzug der Abordnungen bildete den Auftakt des Bezirksfeuerwehrtages.



Von Harald Angerer

Reith b. K. – Einmal im Jahr treffen sich alle Feuerwehren des Bezirks zu einem großen Feuerwehrtag. Heuer war die Gemeinde Reith bei Kitzbühel der Austragungsort. Nach einem großen Einzug von der Skiwiese zum Gemeindesaal fand der eigentliche Bezirksfeuerwehrtag statt. Dabei wurde von Bezirkskommandant Karl Meusburger Bilanz über das abgelaufene Jahr gezogen.

Der Bezirk Kitzbühel blieb im Vorjahr zwar von größeren Katastrophen verschon­t, trotzdem war es für die 25 Feuerwehren und zwei Löschgruppen im Bezirk ein einsatzreiches Jahr. Besonders schwierig hatte es die Feuerwehr Kirchdorf, die mit einer Brandstiftungs-Serie zu kämpfen hatte. Dies sei für die Kameraden immer sehr belastend, wurde von Meusburger betont.

Insgesamt verzeichneten die Wehren im Bezirk Kitzbühel 1259 Einsätze, das sind täglich knapp 3,5 Alarmierungen. Diese Zahl ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Vor allem bei den technischen Einsätzen gibt es einen Zuwachs. Sie bilden mit knapp 64 Prozent auch den größten Anteil an den Einsätzen. In Zahlen waren es 802 Ausrückungen in dem Bereich. Gleichbleibend sind die Fehlalarme mit 233, das entspricht aber immer noch 18 Prozent der Alarmierungen. Deutlich zu viele, wie sich die Feuerwehrleute einig sind.

Ein Höhepunkt des Bezirkstags waren die Ehrungen verdiente­r, langjähriger Feuerwehrmitgliede­r (siehe Kasten rechts). Die höchste Auszeichnung erhielt Feuerwehr-Urgestein und Langzeitkommandant der FF St. Johann Ernst Stöckl mit dem Verdienstzeichen Stufe 3 in Silber des Landesfeuerwehrverbandes.

Die Ehrungen der Feuerwehren

Verdienstzeichen BFV Kitzbühe­l – Stufe 2 Silber: OBR Franz Fritzenwanger – Bezirksfeuerwehrkommandant Pinzgau

Verdienstzeichen BFV Kitzbühe­l – Stufe 1 Gold: BFI Bernhard Geisler – Bezirksfeuerwehrinspektor, BV Andreas Schroll – Bezirksschriftführer, BI Johann Köck – FF Flecken

Verdienstzeichen LFV Tirol – Stufe 4 Bronze: HBI Martin Antretter – FF Westendorf, HBI Leonhard Papp – FF Kirchberg, OBI Thomas Müller – FF Aschau, OBI Herbert Horngacher – FF Schwendt, HV Harald Filzer – FF Kirchdorf, OV Martin Soder – FF St. Ulrich.

Verdienstzeichen LFV Tirol – Stufe 3 Silber: ABI Ernst Stöckl – Abschnittskommandant Untere Schranne




Kommentieren


Schlagworte