Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 05.06.2019


Bezirk Kitzbühel

Bevölkerung soll Jubiläum von Kitzbühel mitgestalten

750 Jahre Stadterhebung im Jahre 2021 sind Grund genug für einen eigenen Markenauftritt, Veranstaltungen und ein großes Fest.

Werben für das Stadtjubiläum: Projektmanager Bernd Breitfellner, Stadträtin Ellen Sieberer, BM Klaus Winkler und Günther Eder (v. l.).

© Michael MaderWerben für das Stadtjubiläum: Projektmanager Bernd Breitfellner, Stadträtin Ellen Sieberer, BM Klaus Winkler und Günther Eder (v. l.).



Von Michael Mader

Kitzbühel – Der 6. Juni 1271 war ein denkwürdiges Ereignis für Kitzbühel – der Ort wurde zur Stadt erhoben. Das will man nun auch gebührend würdigen und hat ziemlich genau zwei Jahre vor dem großen Jubiläumswochenende ein Bildzeichen präsentiert. Alle Veranstaltungen, die auf das Jubiläum hinweisen, sollen damit versehen werden, zudem wurde ein eigener Internetauftritt kreiert.

Günther Eder von der Agentur „Die wilden Kaiser“ stellte gestern die neue Marke gemeinsam mit Stadträtin Ellen Sieberer, BM Klaus Winkler und Projektmanager Bernd Breitfellner vor.

Die Grundform des Wappens bildet dabei einen Lebensraum, in dem sich die Generationen auf Zeitachsen bewegen, und auch die Gams findet sich als Struktur wieder. „Das ist der sichtbare Auftritt nach außen für das Jubiläum, aber das Stadtwappen bleibt natürlich und wird in keinster Weise angegriffen“, erklärt Winkler. Jetzt habe man zwei Jahre Zeit für die Vorbereitungen zum großen Jubiläum. Dafür möchte Breitfellner vor allem auch die Bevölkerung mit einbinden. Vorschläge, Ideen und Konzepte können bis 15. November 2019 an die Stadtgemeinde (c/o Breitfellner) geschickt oder per Mail an 750@kitzbuehel.at übermittelt werden. Die genauen Kriterien sind auch auf der Homepage der Stadt bzw. auf der Rubrik zum Jubiläum abrufbar.

„Es ist aber auch schon einiges in Entstehung, wie etwa die Verschönerung der Stadt oder das in Arbeit befindliche Stadtbuch“, berichtet Sieberer. Der Hof der Bezirkshauptmannschaft soll kulturell belebt werden, im Jubiläumsjahr wird es spezielle Münzprägungen geben und auch das Feuerwerk am 1. Jänner 2021 steht dann ganz im Zeichen der 750-Jahr-Feier.

Sieberer: „Das Jubiläum soll Anlass sein, sich der Qualität des Lebens- und Arbeitsplatzes Kitzbühel bewusst zu sein: gute klimatische Bedingungen, wunderbare erholsame Landschaft, soziale Sicherheit, Wohlstand, touristische Kompetenz und wirtschaftlicher Erfolg.“ Aber es soll auch Anlass dazu sein, sich diese Qualität für die Zukunft zu bewahren.