Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 14.06.2019


Bezirk Imst

Neue Parkplätze in Wildermieming sorgen für Ärger

13 neue Bauplätze werden angelegt.

© Paschinger13 neue Bauplätze werden angelegt.



Nach „zwei weiteren" Vorfällen platzte dem Unternehmer Winfried Pöschl aus Wildermieming der Kragen: Er ließ Bürgermeister Klaus Stocker einen Anwaltsbrief zukommen. Zum einen geht es um eine Nachschau auf seinem Lagergrundstück durch die Polizei, die von Stocker alarmiert worden sei. Zum anderen hatte die Gemeinde seine zwei gepachteten Privatparkplätze einfach weggeschoben.

Dieses Schreiben war am Mittwoch auch Thema im Gemeinderat. BM Stocker verlas es und erklärte auch seine Sicht der Dinge. Demnach wurde er darauf aufmerksam gemacht, dass sich offenbar Personen in Pöschls Lager im Gewerbegebiet aufhalten würden. Als Behörde rund um die Meldepflicht habe er so handeln müssen. Pöschl findet diese Reaktion überzogen: „Er hätte mich ganz einfach anrufen können — ohne, dass gleich die Polizei in der Nacht aktiv wird." Außerdem lasse er dort absichtlich Licht und Musik an, um etwaige Einbrecher abzuschrecken.

Die Parkplätze habe man geringfügig verlegen müssen, danach seien andere Stellplätze vorgesehen, begründete Stocker gegenüber dem Gemeinderat. Außerdem seien die Parkplatzpächter informiert worden — „zehn Tage, nachdem sie weggeschoben wurden", kontert Pöschl.

Wie es in der Sache weitergeht, ist noch nicht fixiert — auch der Bürgermeister will sich rechtlich beraten lassen. Der Gemeinderat nahm es zur Kenntnis — und beschloss am Mittwoch gleich den Quadratmeterpreis für die 13 Bauplätze: 185 Euro. (pascal)

Darum werden die verpachteten Parkplätze derzeit etwas verlegt, erklärt der Dorfchef.
Darum werden die verpachteten Parkplätze derzeit etwas verlegt, erklärt der Dorfchef.
- Paschinger