Letztes Update am Mo, 01.07.2019 12:22

DPA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

13. Ziehung: Lottospieler gewann in Deutschland 31,5 Millionen Euro

Die 13 hat ihm Glück gebracht: Weil in Deutschland beim Lotto kein Teilnehmer die sechs Richtigen hatte, kam es jetzt zu einer Zwangsausschüttung, die einem Spieler aus Nordrhein-Westfalen richtig viel Geld einbringt.

©



Münster/Koblenz – Sechs Richtige reichten: Auch ohne die passende Zusatzzahl hat ein Lottospieler aus Nordrhein-Westfalen 31,5 Millionen Euro gewonnen. Mit den Zahlen 1, 8, 31, 34, 43 und 45 sicherte der Gewinner aus dem Bergischen Land sich am Samstag den Jackpot der Ziehung 6 aus 49. Nach Angaben von Westlotto hatte er damit bundesweit alleine den richtigen Riecher.

Möglich wurde der hohe Gewinn, weil der Jackpot in zwölf Ziehungen nicht geknackt worden war. Laut den Lotto-Regeln muss dann bei der 13. Ziehung eine Zwangsausschüttung erfolgen – auch wenn die Zusatzzahl nicht passt.

Auf diese Weise ist der Jackpot zuvor erst drei Mal ausgeschüttet worden. 2016 sicherten sich zwei Tipper aus NRW so 37 Millionen Euro beziehungsweise 33 Millionen Euro. Anfang 2019 mussten sich drei Tipper aus Baden-Württemberg, Niedersachsen und NRW den Jackpot teilen. Sie bekamen je 10,7 Millionen Euro überwiesen. (dpa)