Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 04.07.2019


Gesellschaft

Kauner Kinderparlament bekam Auszeichnung

Beim Kinderparlament hatten die Volksschüler die Möglichkeit, ihre Ideen einzubringen.

© Gemeinde KaunsBeim Kinderparlament hatten die Volksschüler die Möglichkeit, ihre Ideen einzubringen.



Kauns – „Unser Ziel war es, Politik (be)greifbar und die Meinung der Kinder hörbar zu machen“, erklärt Bürgermeister Matthias Schranz die Initiative – im Rahmen eines Bürgerbeteiligungsprozesses, der im vergangenen Jahr stattfand, gab es in seiner Gemeinde ein Kinderparlament. Volksschüler waren eingeladen, ihre Ideen und Wünsche vorzubringen.

Die Initiative wurde nun bei der Kommunalmesse 2019 in Graz mit dem Österreich-Preis „Gemeinden für Familie­n“ 2019 ausgezeichnet. Der Schwerpunkt lag heue­r auf Jugendpartizipation. Teilnahme­berechtigt waren Gemeinden, die sich im Audit zum Gütesiegel „Familienfreundliche Gemeinde“ befinden. Laut Schranz hat sich das Projekt gelohnt – „hierfür gilt es allen Beteiligten ein großes Dank­e auszusprechen“. „Gerade in einer immer älter werdenden Gesellschaft ist es wichtig, die Stimme der Jugend zu stärken und den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, ihre Zukunft und ihren Wohnraum selbst mitzugestalten“, betont auch Ines Stilling, Bundes­ministerin für Frauen, Familie­n und Jugend. (TT, mr)