Letztes Update am Mo, 08.07.2019 13:48

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Spanien

Mit dem Flamenco ins Guinness-Buch: 4730 Menschen tanzen in Malaga

Das Spektakel war Teil eines internationalen Flamenco-Seminars in der Stadt an der Costa del Sol. Seit 2010 ist Flamenco immaterielles Kulturerbe der Menschheit.

Insgesamt haben laut Rathaus 4730 Menschen an dem Weltrekordversuch auf der berühmten Einkaufsmeile Calle Marqués de Larios teilgenommen.

© Screenshot TwitterInsgesamt haben laut Rathaus 4730 Menschen an dem Weltrekordversuch auf der berühmten Einkaufsmeile Calle Marqués de Larios teilgenommen.



Malaga —Tausende spanische Flamenco-Fans haben mit einem gemeinsamen Tanz im andalusischen Málaga offenbar einen Rekord für das Guinness-Buch der Rekorde aufgestellt. Insgesamt hätten am Sonntagmittag 4730 Menschen an dem Weltrekordversuch auf der berühmten Einkaufsmeile Calle Marqués de Larios teilgenommen, teilte das Rathaus der Stadt auf Twitter mit. Der bisherige Rekord habe bei 3920 Tänzern gelegen, rechnete das Portal „Málaga Hoy" vor. „Wir schreiben hier gerade Geschichte!", wurde José Lucena zitiert, der den Flashmob mitorganisiert hatte.

Viele Touristen seien von dem plötzlichen Musik- und Tanzspektakel völlig überrascht gewesen und hätten begeistert mit ihren Smartphones gefilmt, hieß es. Die mit weißen Blusen und Hemden, schwarzen Röcken und Hosen und roten Schärpen bekleidete Menge tanzte den traditionellen Volkstanz „Por Malaguenas". Das Spektakel war Teil eines internationalen Flamenco-Seminars in der Stadt an der Costa del Sol. Die rassig-virtuose Flamenco-Musik aus Spanien samt Gesang, Gitarrenklängen und Tanz wurde 2010 von der Unesco zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt. (dpa)