Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 16.07.2019


Innsbruck

Akademisches Gymnasium Innsbruck: Stolz auf internationalen Abschluss

LR Bernhard Tilg (vorne) gratulierte den Maturantinnen und Maturanten des Akademischen Gymnasiums Innsbruck, im Bild mit Direktor Helmut Aigner (l.), Koordinatorin Rosmarie Knoflach (in Blau) sowie den Klassenvorständen Michaela Thaler und Stephen Dea (r)

© Land Tirol/HuldschinerLR Bernhard Tilg (vorne) gratulierte den Maturantinnen und Maturanten des Akademischen Gymnasiums Innsbruck, im Bild mit Direktor Helmut Aigner (l.), Koordinatorin Rosmarie Knoflach (in Blau) sowie den Klassenvorständen Michaela Thaler und Stephen Dea (r)



Zum ersten Mal überhaupt in Westösterreich wurden heuer internationale Reifeprüfungszeugnisse vergeben: Dabei bewältigten die Kandidatinnen und Kandidaten des ersten Jahrgangs der International School Innsbruck am AGI (Akademisches Gymnasium Innsbruck) die Hürde eines doppelten Abschlusses mit Bravour: Alle zu den Prüfungen zugelassenen Schülerinnen und Schüler der 8b haben sowohl die österreichische Reifeprüfung als auch den internationalen Abschluss mit dem „International Baccalaureate"-Diplom (IB) bestanden.

Bei einem Festakt im Tiroler Landhaus erhielten die ersten Diplomanden ihre Reifeprüfungszeugnisse und die Ergebnisse der IB-Diplomprüfungen überreicht. Das „International Baccalaureate" berechtigt zum Studium an Hochschulen in aller Welt. Weltweit haben beim Sommertermin 2019 knapp 3000 Schulen mit insgesamt ca. 180.000 Schülern an den IB-Diplomprüfungen teilgenommen. Mit einem Punkteschnitt von 35 lagen die Innsbrucker Diplomanden deutlich über dem globalen Durchschnittsergebnis von 29,5 Punkten. Eine AGI-Diplomandin reihte sich mit 42 Punkten sogar unter den drei Prozent der weltbesten Ergebnisse ein. (TT)