Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 19.07.2019


Bezirk Landeck

Arlberger Bergsafari lockte 120 Kinder

Auf vielfältiger Entdeckungsreise waren die 120 jungen Arlberger bei der Kinder-Bergsafari.

© AuerAuf vielfältiger Entdeckungsreise waren die 120 jungen Arlberger bei der Kinder-Bergsafari.



Bereits zum 18. Mal erlebten Kinder eine Auflage der Arlberger Kinder-Bergsafari. Kürzlich wurde dieses actionreiche Kinder-Ferienprogramm im Verwall durchgeführt.

„Bei perfekten Wetterbedingungen konnte das bunte Programm absolviert werden. Und dieses sorgte bei den 120 begeisterten ?Geckos' und den über 60 Helfern für einen erlebnisreichen Tag voller Spaß und Action! Auch die Vermittlung von Wissen über die Natur kam dabei nicht zu kurz", freut sich Michael Ess mit dem OK-Team.

Bei den Jüngsten — den Indianer-Geckos — waren Kreativität beim Wasserräderbauen und Geschicklichkeit in den Waldstationen gefragt. Zudem gab es Lehrreiches über das Leben im Wald zu entdecken, besonders bei der Bienenstation. Viel Mut war bei der kleinen Guerillarutsche über die Rosanna gefragt. Bei so viel Bewegung und Information konnten sich die Kinder mittags beim gemeinsamen Grillen entspannen.

Actionreich ging es bei den Piraten zu. Eine Hauptstation war wieder im Eldorado-Bike-Park angesiedelt. Das Team der Rad Company hielt ein abwechslungsreiches Programm und viele Herausforderungen auf den verschiedenen Strecken im Bikepark bereit. Von hier aus ging es für die Kids zur Mutprobe auf der großen Guerillarutsche. Etwas ruhiger, aber nicht weniger spannend, ging es dann bei der Jägerstation zu — hier war Wissen rund um Wald und Wildtiere gefragt. Für das leibliche Wohl war, dank der traditionellen Pirat-Dogs, ebenfalls gesorgt.

Hoch hinaus ging es für die Ninja-Geckos gemeinsam mit der Bergrettung im Hochseilgarten. Dieser verlangte den Kids Mut ab, schlussendlich konnten aber alle stolz darauf sein, diese luftige Herausforderung gemeistert zu haben. Spannendes über die Arbeit der Bergrettung erfuhren sie dabei natürlich auch. Nicht zu kurz kam zudem das Abenteuer im kühlen Nass bei der H20-Action-Canyoning-Station beim Maroibach. Wildwasserschwimmen, Stand-up-Paddling und Abseilen sorgten für Riesenspannung.

Die 18. Arlberger Bergsafari war auch in diesem Jahr wieder ein unvergessliches Erlebnis mit eindrucksvollen Erfahrungen und vielen neuen Naturerlebnissen für die Geckos. „In der heutigen digitalen Zeit ist es dem Bergsafari-Team sehr wichtig, den einheimischen Kids den Spaß und die vielfältigen Möglichkeiten in der Natur zu vermitteln. Ganz nebenbei lernen die Kinder bei jeder Station etwas und werden für Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz sensibilisiert", sagt Michael Ess. (za)