Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 29.07.2019


Innsbruck

Großer Erfolg für „Offene Herzen“

An der vierten Auflage der Initiative haben sich über 60 Tiroler Einrichtungen, Vereine und Gruppen beteiligt.

Auch Diözesanbischof Hermann Glettler unterstützt die Initiative „Offene Herzen“ des Bischof-Stecher-Gedächtnisvereins.

© Jungschar/WinterleAuch Diözesanbischof Hermann Glettler unterstützt die Initiative „Offene Herzen“ des Bischof-Stecher-Gedächtnisvereins.



Innsbruck – „Man muss das Gute tun. Man muss das Gute öfters tun. Dann kann Hilfsbereitschaft und Offenheit für den anderen zur Gesinnung werden.“ Frei nach diesen Worten von Reinhold Stecher ist auch heuer wieder die Initiative „Offene Herzen“ des Bischof-Stecher-Gedächtnisvereins über die Bühne gegangen – und zwar höchst erfolgreich. An der vierten Auflage der Initiative haben sich über 60 Tiroler Einrichtungen, Vereine und Gruppen beteiligt. Mehr als 40 Veranstaltungen haben das Anliegen aufgegriffen – nämlich Herz zu zeigen für jene Menschen, die nicht auf die Butterseite des Lebens gefallen sind – und haben unterschiedliche soziale Projekte unterstützt. An Spenden dürften alleine für den Gedächtnisverein rund 10.000 Euro zusammengekommen sein. Der Erlös geht an eine in Not geratene Tiroler Familie (Soforthilfefonds „Licht ins Dunkel“), an die Vinzenzgemeinschaften (Projekt „VINZI­bus“ – Essen auf Rädern für bedürftige Menschen) und an Bischof-Stecher-Hilfsprojekte (Behinderteneinrichtung Arche Tirol, Aktion Wasser zum Leben, Bildungszentrum für Mädchen in Niger).

Fix ist, dass der Bischof-Stecher-Gedächtnisverein die „Initiative Offene Herzen“ auch nächstes Jahr wieder durchführen wird: Der „Tag der Herzlichkeit“ wird der 19. Juni 2020 sein. (TT)