Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 13.08.2019


Bezirk Reutte

Hubschrauber flog neues Sagenverlies auf Ehrenberg

Auf Ehrenberg am Hornwerk entsteht für Kinder ein eigenes Sagenverlies. Stahlgewölbe werden die historischen imitieren.

Stählerne Gewölbe wurden zum Hornwerk hochgeflogen. Nach dem Einbau werden sie überschüttet werden.

© Burgenwelt EhrenbergStählerne Gewölbe wurden zum Hornwerk hochgeflogen. Nach dem Einbau werden sie überschüttet werden.



Reutte – Ungewöhnliche Laste­n – erinnernd an ein an das Auto gehängtes Gewölbe beim filmischen Intro zur Zeichentrickserie Familie Feuerstein – wurden am Freitag auf das Hornwerk der Burg Ehrenberg geflogen. Der Lastenhubschrauber aus Sonthofen absolvierte im Auftrag der Firma Metallbau Leuprecht elf Flüge vom Parkplatz Nord der Klause und zur Burg hinauf. Insgesamt beförderte er in weniger als eineinhalb Stunden zehn Tonnen Material, wovon das schwerste Element 1000 kg wog. Die Kuppeln werden für die Rekonstruktion der letzten beiden, komplett rui­nösen Kasematten (ein vor Artilleriebeschuss geschütztes Gewölbe im Festungsbau) verwendet. Im Gegensatz zu den mit Natursteinen sanierten und rekonstruierten Gewölben, in welchen seit 2018 die kostenfreie Ausstellung „Angriff und Verteidigung“ Tausende Besucher anzieht, werden die beiden neu rekonstruierten Räume in zeitgemäßem Material – schwarzem Metall – gedeckt. Wie alle Sanierungen in der Burgenwelt Ehrenberg wurde auch diese mit dem Bundesdenkmalamt abgestimmt.

In den neuen Kasematten mit rund 70 m² Fläche wird eine Kinder- und Familienattraktion, das Sagenverlie­s, installier­t. Im ersten, mystisc­h gehaltenen Raum können die kleinen Besucher eine Mutprob­e bestehen und lernen unter anderem Sagengestalten wie „die weiße Frau“ oder „den Klausenhund“ kennen und fürchten. Im zweiten Raum zieht in Form einer Multivisionsshow Ritter Rüdige­r in das Sagenverlies ein.

Finanziert wurde das derzeit laufende Projekt von Land Tirol, Marktgemeinde Reutte, Tourismusverband Naturparkregion Reutte, WLF Projekt GmbH und Verein Burgenwelt Ehrenberg. Unterstützende Partner sind auch die Regionalentwicklung Außerfern und das Bundesdenkmalamt. Der Termin für die Eröffnungsfeier steht mit dem 19. Oktober schon fest. (hm)

null
- Burgenwelt Ehrenberg