Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 13.08.2019


Innsbruck-Land

Trail vom Tuxer Joch nach Kasern: Neuer Ausbau einer alten Verbindung

Ein „Shared Trail“ vom Tuxer Joch nach Kasern soll Hintertux und Schmirn wieder enger zusammenrücken lassen. Biker und Wanderer teilen sich den Weg.

Mountainbiker und Wanderer werden sich den neuen Singletrail Nr. 5029 (Bild) von Schmirn/Kasern zum Tuxer Joch teilen.

© TVB WipptalMountainbiker und Wanderer werden sich den neuen Singletrail Nr. 5029 (Bild) von Schmirn/Kasern zum Tuxer Joch teilen.



Schmirn, Tux – Seit urdenklichen Zeiten wird das Tuxer Joch als Übergang zwischen dem Zillertal und dem Schmirntal, einem östlichen Seitental des Wipptals, genutzt. Bis ins 17. Jahrhundert hatten die Hintertuxer ihre Begräbnisstätte im Wipptal, bei der Kirche St. Ursula in Mauern. Und noch bis Anfang des 20. Jahrhunderts gab es einen regen Waren- und Personenverkehr über das Joch – schließlich war Hintertux bis 1926 eine Fraktion der Gemeinde Schmirn. Danach geriet diese historische Verbindung etwas in Vergessenheit und wurde fast nur noch von Wanderern genutzt.

Nun rücken Hintertux und Schmirn wieder etwas näher zusammen: Am Samstag wird ein neuer „Shared Trail“ – also ein Weg, den sich Wanderer und Biker teilen – von Schmirn/Kasern zum Tuxer Joch feierlich eingeweiht.

In zweijähriger Bauzeit wurden der Mountainbikeweg Nr. 5053 sowie der Singletrail Nr. 5029 fertig gestellt. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Tourismusverbandes Tux-Finkenberg und des TVB Wipptal mit Unterstützung der Landesregierung. In Summe wurden ca. 300.000 Euro investiert.

Der als leicht eingestufte Mountainbikeweg 5053 führt vom Alpengasthaus Kasern auf einem breiten Schotterweg mit mäßiger Steigung bis zum Tuxerbach im Kaserer Winkel. Er überwindet auf einer Länge von 2,2 km ca. 200 Höhenmeter. Dann beginnt der 1,20 m breite Singletrail Nr. 5029, der in vielen scharfen Kehren zum Tuxer Joch (2.239 m) hinaufführt, wobei auf 4,4 km ca. 450 Höhenmeter zu bewältigen sind. Dieser Singletrail ist als schwarz/schwer klassifiziert und wird nur erfahrenen Bikern empfohlen.

Obwohl der Trail gemeinsam genutzt wird, ist Helga Beermeister, Geschäftsführerin des TVB Wipptal, zuversichtlich, dass es zu keinen Nutzungskonflikten zwischen Wanderern und Bikern kommt: „Die Kurven sind so scharf, dass Rasen ohnehin nicht möglich ist, sondern vorsichtig gefahren werden muss.“ Vor allem für Alpenüberquerer per Mountainbike sei mit der Verbindung vom Tuxer Joch nach Schmirn eine Lücke geschlossen, freut sich Beermeister.

Bei der Startetappe des „Bike Transalp“-Rennens von Hintertux nach Brixen – mit ca. 700 Teilnehmern – bestand der Singletrail kürzlich bereits seine Generalprobe. Offiziell eingeweiht wird die Strecke am Samstag um 11 Uhr am Tuxer Joch – beginnend mit einer Bergandacht. Abordnungen der Musikkapellen Tux und Schmirn sowie Fahnenschwinger der Landjugend Tux sind mit dabei. (TT, md)