Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 03.09.2019


Bezirk Kitzbühel

Handel im Wandel: Ausstellung im Fieberbrunner Ortszentrum

Die aktuelle Ausstellung „Handel im Wandel“ in Fieberbrunn porträtiert vor allem die Menschen, die täglich in ihren Betrieben im Ort stehen.

Dorfausstellung „Made in Fieberbrunn“: Projektleiter Manfred Fuschlberger, Vize-BM Wolfgang Schwaiger und Fotograf Mike Jöbstl (v. l.).

© WörgötterDorfausstellung „Made in Fieberbrunn“: Projektleiter Manfred Fuschlberger, Vize-BM Wolfgang Schwaiger und Fotograf Mike Jöbstl (v. l.).



Fieberbrunn – Spezielle Momentaufnahmen des bisherigen Jahres zeigt die kürzlich eröffnete Ausstellung im Ortszentrum der Marktgemeinde. Dabei stehen 18 Fieberbrunner Handelsbetriebe im Mittelpunkt. „Die Fotoserie ist ein repräsentativer Überblick über die Ist-Situation – allerdings konnten auf den sechs Litfaßsäulen mit 18 Tafeln nicht alle Handelsbetriebe berücksichtigt werden“, hält der Projektleiter Manfred Fuschlberger fest und ergänzt: „Da man vom dokumentarischen Wert einer vollständigen Porträtierung der Fieberbrunner Wirtschaft zum Jahr 2019 überzeugt ist, soll die Fotoausstellung ausgeweitet werden. Auch im Zuge des Projekts „Kunstfieber“, wo in geeigneten Räumen oder in der Dorfgalerie weitere Handelstreibende veröffentlicht werden. Weiters soll ein Ausstellungskatalog entstehen, in dem alle porträtierten Betriebe gesammelt gezeigt werden.

Kulturreferent Vizebürgermeister Wolfgang Schwaiger: „Die Wirtschaftsbelebungsinitiative ,Fieberbrunn 4.0‘ war ein Grund für die Themenwahl der diesjährigen Dorfausstellung. Uns geht es auch um eine Wertschätzung der Chefetage und ihrer Angestellten. Es werden die Menschen gezeigt, die täglich in ihren Betrieben stehen und den Umgang mit Kunden pflegen.“ In Zeiten des Online-Handels soll die Bevölkerung mit dem Thema „Handel im Wandel“ konfrontiert werden. Ein öffentliches Zeichen soll gesetzt werden, um das Einkaufsbewusstsein vor Ort zu stärken und für ein umweltbewusstes Einkaufen zu sensibilisieren. Die Umsetzung sei einmal mehr „Made in Fieberbrunn“. Die künstlerische Gestaltung hat dieses Jahr Manfred Fuschlberger übernommen und dieser hat sich den Fotografen Mike Jöbstl ins Boot geholt.

Die Kosten für die Fieberbrunner Ausstellung trägt der Kulturausschuss der Marktgemeinde Fieberbrunn, zudem gibt es eine Mitfinanzierung durch das Leader-Förderprogramm. Die Dorfausstellung bleibt als Teil des Projekts „Kunstfieber“ noch bis zum November im Ortszentrum stehen. (rw)