Letztes Update am So, 08.09.2019 13:02

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

„La triste realtà“: Ein Land verliert seine Jugend

Italien hat seit dieser Woche seine 66. Regierung. Ständige Regierungskrisen und instabile Verhältnisse am Arbeitsmarkt treiben immer mehr Italiener ins Ausland. Viele zieht es nach Tirol.

Symbolbild.

© iStock EditorialSymbolbild.



Von Alexandra Plank und Michaela S. Paulmichl
Innsbruck — Ketty Lorenzon wird von ihren Nachbarn in Wattens mittlerweile „kleine Tirolerin" genannt. Obwohl sie vor sechs Jahren aus Italien gekommen ist und auch bleiben will, wird sie die italienische Staatsbürgerschaft nicht so schnell aufgeben. Immer wieder bekommt sie Besuch von ihren Verwandten aus Treviso. Eine Nichte fragte sie, nachdem sie auf einer Tiroler Party gewesen waren, warum dort keine Stimmung geherrscht, niemand getanzt habe und das Essen schon um 20 Uhr zur Neige gegangen sei.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden