Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 25.09.2019


Bezirk Schwaz

Rund 290 Mitglieder auf den Spuren von Notburga im Heute

Frauen der Notburga-Gemeinschaft wirken schon in mehreren Diözesen.

Auf 290 Mitglieder ist die Notburga-Gemeinschaft mit Sitz in Eben mittlerweile angewachsen.

© ZwicknaglAuf 290 Mitglieder ist die Notburga-Gemeinschaft mit Sitz in Eben mittlerweile angewachsen.



Von Walter Zwicknagl

Eben – Gegründet wurde die Notburga-Gemeinschaft, die sich vom Leben der einzigen Tiroler Heiligen inspirieren lässt, schon im Jahr 2000. Federführend war von Anfang an Schwester Konstantia Auer. Viele Jahre wurde die Gemeinschaft vom Rotholzer Kaplan Ludwig Penz, der im März 2013 verstarb, als geistlicher Berater begleitet. „Derzeit zählen wir rund 290 Mitglieder“, sagt Heidemarie Huber aus Kramsach als Stellvertreterin von Schwester Konstantia.

Wenige Tage nach dem Notburgafest in Eben wurden nun in der Wallfahrtskirche in Eben weitere 14 Frauen aus der Diözese Innsbruck und der Erzdiözese Salzburg in die Gemeinschaft aufgenommen. Vertreten ist die Gemeinschaft auch in den Diözesen Brixen, Augsburg und München-Freising.

Alterzbischof Alois Kothgasser und Priska Wildauer aus Aschau.
Alterzbischof Alois Kothgasser und Priska Wildauer aus Aschau.
- Zwicknagl

„Das ist ein kleines Erntedankfest. Folgen wir den Spuren des Herrn und der heiligen Notburga“, meinte Alterzbischof Alois Kothgasser bei der Aufnahmefeier in Eben. Der Feierabend und der Sonntag gehörten Gott. „Verlieren wir den Weg nicht“, mahnte er als geistlicher Betreuer der Gemeinschaft. Und er verwies auch auf die Spuren der Versöhnung, des Friedens, der Freude, Dankbarkeit und des inneren Humors. Notburga habe auch das Gesicht der Armen kennen gelernt. Erstmals bei einer Aufnahmefeier dabei war Gabriel Thomalla, der neue Pfarrer im Achental, der bisher in Zirl wirkte. „Unser Dienst ist die Ausübung der leiblichen und geistlichen Werke der Barmherzigkeit in den Pfarrgemeinden“, betont Schwester Konstantia.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte