Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 12.11.2019


Osttirol

Neue Talente für Lienzer Dekanat bestellt

Drei Frauen und drei Männer bilden das Dekanatsteam Lienz, das nicht nur organisatorische Aufgaben zu bewältigen hat.

Dekan Franz Troyer, Sekretärin Daniela Ortner, Referentin Anita Webhofer, Jugendleiterin Petra Egger, Jugendseelsorger Thomas Happacher und P. Martin Bichler (Dekan-Stv.) leiten das Dekanat Lienz.

© GliberDekan Franz Troyer, Sekretärin Daniela Ortner, Referentin Anita Webhofer, Jugendleiterin Petra Egger, Jugendseelsorger Thomas Happacher und P. Martin Bichler (Dekan-Stv.) leiten das Dekanat Lienz.



Von Christoph Blassnig

Lienz – Jene Gebiete, die die Geistlichen der katholischen Kirche heute zu betreuen haben, wachsen aufgrund des Priestermangels beständig. Im Dekanat Lienz ist laut der Diözese Innsbruck die Errichtung von insgesamt fünf Seelsorgeräumen vorgesehen. Damit wird die Verwaltungseinheit, die dem Lienzer Dekan Franz Troyer untersteht, schlussendlich von der Bundeslandgrenze im Osten über die Gemeinden Iselsberg und St. Johann im Walde bis nach Mittewald reichen. Insgesamt 19 Pfarren und die Seelsorgestelle Iselsberg sind darin aktuell zusammengefasst. Eigenständig ist etwa noch Oberlienz, dessen Pfarrer als Vikar in Assling mithilft. Die politische Gemeinde Assling wiederum zählt insgesamt fünf eigene Pfarren: Bannberg, Thal, Assling, St. Justina und Mittewald. Im Unterschied zu Seelsorgestellen wie jenen in Thurn oder in der Peggetz, die unter Verwaltung von St. Andrä stehen, tragen in einer Pfarre gewählte Pfarrgemeinderäte sowie Pfarrkirchenräte eigene Verantwortung.

Troyer vertritt das Dekanat Lienz in der Öffentlichkeit sowie in den diözesanen Gremien, dient als Firmspender und leitet weiterhin das Bibelpastoral der Diözese Innsbruck. Sein Stellvertreter ist der Lienzer Franziskanerpater Martin Bichler. Mit den Priestern bilden vier weitere Personen ein Dekanatsteam, dessen Mitglieder mit unterschiedlichen Aufgaben betraut sind.

Die Jugendarbeit liegt in den Händen von Petra Egger. Sie entwickelt und organisiert Angebote mit und für Jugendliche. Außerdem laufen bei Egger die Fäden aller Jugendvertreter in den einzelnen Pfarren zusammen. Für die liturgische und spirituelle Betreuung der Jugendlichen ist der Dekanats-Jugendseelsorger Thomas Happacher zuständig. Als Dekanats-Sekretärin dient Daniela Ortner.

Seit 1. Oktober vervollständigt Anita Webhofer als neue Dekanatsreferentin das Team. In den vergangenen Jahren war Webhofer im Bildungshaus Osttirol für den Pilgerweg Hoch und Heilig verantwortlich. Nun kümmert sie sich im Dekanat Lienz um organisatorische, finanzielle und mediale Belange.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

„Ich bin sehr glücklich, dass mit Petra Egger und Anita Webhofer zwei tüchtige Frauen Aufgaben im Dekanat übernommen haben“, sagt Franz Troyer. Es sei wichtig, junge Menschen mit ihren durchaus unterschiedlichen Charismen, also Anlagen und Talenten, zusammenzuführen und mit einzubinden.