Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 13.11.2019


Bezirk Imst

Nachweis für Fasnacht in Roppen aus dem Jahr 1746

Bei der Vollversammlung wurde das Plakat der Roppener Fasnacht am 16. Februar präsentiert.

© Roppener FasnachtBei der Vollversammlung wurde das Plakat der Roppener Fasnacht am 16. Februar präsentiert.



Es wird ein Mega-Jahr in Sachen Fasnachten im Bezirk Imst. Nicht weniger als fünf Traditionsveranstaltungen drängen sich mit ihren Höhepunkten im Februar (siehe Terminkalender rechts).

Bereits jetzt tut sich viel. Am Montag etwa, dem 11.11. tagte in Roppen die Fasnacht. Das „Ja" im vollen Kultursaal auf die Frage, ob die rund 250 aktiven Burschen und Männer eine Fasnacht machen sollten, war ohrenbetäubend. Das Plakat steuerte heuer übrigens die junge Roppener Kunststudentin Lorena Röck unter großem Applaus bei.

Und noch etwas machte die Roppener stolz: Eine Urkunde einer Vermögensabhandlung von 1750 zeigt, dass sich die betroffene Person im Jahr 1746 etwas für die Fasnacht in Roppen angeschafft hatte.

Enger Terminkalender für fünf Fasnachten im Bezirk Imst

  • 2. Februar: Den Startschuss der Fasnachtssaison bildet das Blochziehen in St. Leonhard im Pitztal.
  • 9. Februar: Das Schemenlaufen in Imst stellt den großen Höhepunkt des Fasnachtsjahres dar.
  • 16. Februar: Diesen Termin müssen sich im Bezirk die Fasnacht Roppen und das Larchziehen in Umhausen miteinander teilen.
  • 23. Februar: Der Flitschelarlauf in Sautens setzt den Schlusspunkt.

Nach 27 Jahren legte der Obmann der „Sautnar Maschgarade", Richard Prantl sein Amt nieder. Mit ihm, nach 14 Jahren als sein Stellvertreter, Adi Kutzler, sowie Martin Knoflach nach 14 Jahren als Schriftführer bzw. 3 Jahren als Schriftführerstellvertreter. Der neue Obmann ist Christian Hackl, Mathias Steixner sein Stellvertreter, Kassier ist Roland Hackl, Zeugwart Manfred Hackl und David Holzknecht fungiert als Schriftführer.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Auch in Imst tut sich im Vorhinein einiges im Fasnachtskomitee: „Hexenmuater" Berhard Gritsch übergibt sein Amt bei der Vollversammlung am 6. Jänner. Die Säcklmeister Wolfgang Mark (Roller und Scheller) sowie Christian Scheiber (Hexenmusig) ziehen sich ebenfalls zurück. Auch der Archivar der Imster Fasnacht legt sein Amt am Kinigtag zurück: Harald Windisch wachte seit 2009 über die Utensilien des Fasnachtsarchives. (pascal, top)