Letztes Update am So, 29.12.2013 13:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Gesellschaft

Neuer Defibrillator angeschafft

Das Gerät, das Leben retten kann, kommt am Kitzbüheler Horn zum Einsatz.



Von Verena Hofer

Oberndorf – Ein kleines Gerät, das im Ernstfall Leben retten kann – der Defibrillator. Immer wieder spenden Firmen ein Gerät, so auch vor Kurzem in Oberndorf, als Leo Mühlbacher und Hannes Loinger vom Hydraulikcenter einen Defibrillator den Bergbahnen Kitzbühel spendierten.

Die Neuanschaffung wurde mithilfe des Roten Kreuzes getätigt. „Bei diesen Geräten können die Pads beim Patienten kleben bleiben, nur das Gerät wird nach Eintreffen der Rettung ausgetauscht“, erklärt Bezirksgeschäftsführer Herbert Haid. Die Kosten für den Defibrillator liegen bei rund 1400 Euro. Derzeit sind knapp vierzig Defibrillatoren im Bezirk Kitzbühel stationiert. „Eine flächendeckende Versorgung ist eine große Chance für den Patienten“, sagt Haid und ergänzt, dass die rasche Hilfe besonders wichtig ist. Der neue Defibrillator ist auf dem Kitzbüheler Horn einsatzbereit. Die zukünftige Wartung des Geräts übernimmt das Rote Kreuz, dazu gehören der Austausch der Pads sowie des Akkus. Die Mitarbeiter der Bergbahn werden am Anfang des Winters in dreitägigen Kursen auf den Ernstfall vorbereitet. „Daran nehmen zwischen 30 und 40 Mitarbeiter teil“, erklärt Stefan Strobl, stv. Betriebsleiter.

Das Personal vom Roten Kreuz ist derzeit verstärkt im Einsatz – aufs Dreifache wurde aufgestockt.