Letztes Update am Di, 25.11.2014 13:44

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schweiz

16.000 Unterschriften gegen Hunde- und Katzen-Verzehr

In der Schweiz gebe es noch Regionen, in denen der Verzehr von Hunde- und Katzenfleisch eine Tradition geblieben sei. Katzenfleisch ist Beispielsweise Bestandteil eines Festmahls zur Weihnachtszeit.



Bern – Das Fleisch von Hunden und Katzen soll in der Schweiz nicht mehr gegessen werden dürfen. Das verlangt eine Petition, die der Verband SOS Chats am Dienstag im Parlament eingereicht hat. Die Petition wurde rund 16.000-mal unterschrieben.

In der Schweiz gebe es noch Regionen, in denen der Verzehr von Hunde- und Katzenfleisch eine Tradition geblieben sei, begründet der Verband aus dem Kanton Neuenburg sein Begehren. Besonders in den Kantonen Bern, Luzern und Jura gehöre Katzenfleisch während der Weihnachtszeit zu einer Festmahlzeit dazu.

Bereits 2013 hatte SOS Chats ein Verbot gegen die Jagd auf verwilderte Katzen verlangt. Ein entsprechender Antrag von Nationalrat Luc Barthassat wurde vom Bundesrat und dem Nationalrat dann aber abgelehnt. (APA/sda)