Letztes Update am Do, 22.11.2018 09:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kalifornien

83 Tote bei „Camp“-Feuer, Schwarzenegger besuchte Betroffene

Beim schlimmsten Feuer in der Geschichte Kaliforniens kamen mindestens 83 Menschen ums leben. Ex-Gourverneur Arnold Schwarzenegger teilte Essen aus und spendete für die Feuerwehr.

Mehr als 13.000 Wohnhäuser wurden durch das "Camp Fire" zerstört.

© imago stock&peopleMehr als 13.000 Wohnhäuser wurden durch das "Camp Fire" zerstört.



San Francisco — Die Zahl der Opfer des verheerenden Brandes im Norden Kaliforniens ist weiter angestiegen. Mindestens 83 Menschen seien beim sogenannten „Camp Fire" ums Leben gekommen, teilte der Sheriff des betroffenen Bezirks Butte County am Mittwochabend (Ortszeit) mit. Zwei weitere Leichen seien in dem abgebrannten Gebiet rund um den Ort Paradise nördlich von Sacramento geborgen worden.

Einsatzkräfte in dem Gebiet sind weiter auf der Suche nach Vermissten. Deren Zahl lag zuletzt noch immer bei über 500 Menschen. Die Flammen selbst sind laut Behörden mittlerweile zu rund 85 Prozent eingedämmt. Das schlimmste Feuer in Kalifornien seit Beginn der Aufzeichnungen hat mehr als 13.000 Wohnhäuser zerstört.

Schwarzenegger: „Geist von Amerika gesehen"

Der frühere kalifornische Gouverneur und Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger (71) hat Leidtragende der verheerenden Waldbrände in Nordkalifornien getroffen. Er habe die Verwüstung in der Ortschaft Paradise gesehen und sich mit Menschen getroffen, die alles verloren hätten, schrieb der gebürtige Österreicher am Mittwoch (Ortszeit) auf Twitter.

„Aber ich habe auch den Geist von Amerika gesehen", schrieb Schwarzenegger mit Blick auf den unermüdlichen Einsatz von Feuerwehrleuten und freiwilligen Helfern. Er dankte den Teams, die sich um die Betroffenen kümmern. „Das sind wahre Action-Helden", sagte der Schauspieler. Schwarzenegger packte selbst mit an und teilte Frühstück aus. Er rief auch zu Spenden auf. Dem Sender KCRA zufolge spendete er aus eigener Tasche 100.000 Dollar für die Feuerwehr. Von 2003 bis 2011 war Schwarzenegger Gouverneur von Kalifornien, danach ging er wieder als Schauspieler vor die Kamera. (APA/dpa, TT.com)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

72 Menschen kamen beim Brand am 14. Juni 2017 im Londoner Grenfell Tower ums Leben.Feuerkatastrophe
Feuerkatastrophe

18 Monate nach Grenfell-Drama: Bewegendes Video von Überlebenden

Im Juni 2017 brennt mitten in London der Grenfell Tower vollständig nieder. 72 Menschen sterben, viele weitere werden verletzt. In einem Video rufen Überlebe ...

Die Morandi-Brücke in Genua stürzte in mehr als 40 Metern Höhe auf einem Abschnitt von rund 100 Metern ein.Italien
Italien

Neue Brücke in Genua soll bis Weihnachten 2019 stehen

Zehn Angebote für die Wiedererrichtung der Brücke sind bisher eingelangt. Die größten Erfolgsaussichten, den millionenschweren Auftrag zu bekommen, werden ei ...

Während eines schweren Unwetters war am 14. August das 40 Meter hohe Polcevera-Viadukt in Genua, auch Morandi-Brücke genannt, auf etwa hundert Metern Länge eingestürzt. Italien
Italien

Baustelle für Abriss der eingestürzten Brücke in Genua eingerichtet

Fünf Firmen sind an den Abbauarbeiten beteiligt. „Die Baustelle ist planmäßig eröffnet worden. „Wir wollen, dass die Brücke bis Ende 2019 wieder steht“, sagt ...

120.000 Kubikmeter Felsen donnerten am Weihnachtsabend 2017 in Vals ins Tal.Innsbruck-Land
Innsbruck-Land

Ein Jahr nach Felssturz: Vals für Winter gerüstet

Die beiden bislang von Panzersperren vorübergehend gesicherten Häuser werden nunmehr durch einen massiven provisorischen Damm geschützt. Sollte eine Sperre d ...

In der Disko in der Nähe von Ancona brach in der Nacht auf Sonntag bei einem Konzert Panik aus. Sechs Menschen, darunter fünf Minderjährige, starben.Italien
Italien

Massenpanik in Disco: Jugendlicher Reizgas-Sprüher ausgeforscht

Der Burschen, der vermutlich mit Pfefferspray in der Nacht auf Samstag eine Massenpanik mit sechs Toten in einer italienischen Diskothek ausgelöst hat, soll ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »