Letztes Update am Do, 22.11.2018 09:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kalifornien

83 Tote bei „Camp“-Feuer, Schwarzenegger besuchte Betroffene

Beim schlimmsten Feuer in der Geschichte Kaliforniens kamen mindestens 83 Menschen ums leben. Ex-Gourverneur Arnold Schwarzenegger teilte Essen aus und spendete für die Feuerwehr.

Mehr als 13.000 Wohnhäuser wurden durch das "Camp Fire" zerstört.

© imago stock&peopleMehr als 13.000 Wohnhäuser wurden durch das "Camp Fire" zerstört.



San Francisco — Die Zahl der Opfer des verheerenden Brandes im Norden Kaliforniens ist weiter angestiegen. Mindestens 83 Menschen seien beim sogenannten „Camp Fire" ums Leben gekommen, teilte der Sheriff des betroffenen Bezirks Butte County am Mittwochabend (Ortszeit) mit. Zwei weitere Leichen seien in dem abgebrannten Gebiet rund um den Ort Paradise nördlich von Sacramento geborgen worden.

Einsatzkräfte in dem Gebiet sind weiter auf der Suche nach Vermissten. Deren Zahl lag zuletzt noch immer bei über 500 Menschen. Die Flammen selbst sind laut Behörden mittlerweile zu rund 85 Prozent eingedämmt. Das schlimmste Feuer in Kalifornien seit Beginn der Aufzeichnungen hat mehr als 13.000 Wohnhäuser zerstört.

Schwarzenegger: „Geist von Amerika gesehen"

Der frühere kalifornische Gouverneur und Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger (71) hat Leidtragende der verheerenden Waldbrände in Nordkalifornien getroffen. Er habe die Verwüstung in der Ortschaft Paradise gesehen und sich mit Menschen getroffen, die alles verloren hätten, schrieb der gebürtige Österreicher am Mittwoch (Ortszeit) auf Twitter.

„Aber ich habe auch den Geist von Amerika gesehen", schrieb Schwarzenegger mit Blick auf den unermüdlichen Einsatz von Feuerwehrleuten und freiwilligen Helfern. Er dankte den Teams, die sich um die Betroffenen kümmern. „Das sind wahre Action-Helden", sagte der Schauspieler. Schwarzenegger packte selbst mit an und teilte Frühstück aus. Er rief auch zu Spenden auf. Dem Sender KCRA zufolge spendete er aus eigener Tasche 100.000 Dollar für die Feuerwehr. Von 2003 bis 2011 war Schwarzenegger Gouverneur von Kalifornien, danach ging er wieder als Schauspieler vor die Kamera. (APA/dpa, TT.com)