Letztes Update am Mo, 26.08.2019 14:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Spanien

Waldbrände auf Gran Canaria unter Kontrolle

Nach mehr als einer Woche ist der Waldbrand im Naturpark Tamadaba auf Gran Canaria unter Kontrolle. Die Ursache des Großbrandes ist noch unklar.

Premierminister Pedro Sanchez auf Gran Canaria.

© AFPPremierminister Pedro Sanchez auf Gran Canaria.



Madrid – Neun Tage nach dem Ausbruch des Waldbrandes im Naturpark Tamadaba auf der spanischen Insel Gran Canaria ist das Feuer „unter Kontrolle“. Die Regionalregierung teilte am Montag mit, die Einsatzkräfte blieben weiter in dem Brandgebiet, bis der Brand ganz gelöscht sei.

Die Bewohner mehrerer Dörfer durften bereits seit vergangenen Dienstag wieder in ihre Häuser zurückkehren. Insgesamt waren rund 10.000 Menschen evakuiert worden.

Die Flammen zerstörten seit Samstag mehr als 10.000 Hektar Waldgebiet. Die Ursache des Großfeuers, das Naturschutzgebiete der Vulkaninsel zu zerstören drohte, war zunächst unklar.

Das Feuer war am vergangenen Samstag im bergigen Zentrum der spanischen Ferieninsel ausgebrochen. Einsatzkräfte kämpften tagelang gegen teils 50 Meter hohe Flammen. Es war bereits der dritte Brand auf Gran Canaria innerhalb von zwei Wochen. (APA, AFP)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.