Letztes Update am Sa, 01.04.2017 11:51

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kurioses

Italiens Parlament diskutiert über ,,Menstruationsurlaub“

Die Idee: Frauen mit starken Unterleibsschmerzen sollen während ihrer Menstruation für bis zu drei Tage im Monat daheimbleiben dürfen.

Symbolfoto.

© Getty ImagesSymbolfoto.



Rom – In der italienischen Abgeordnetenkammer wird über einen Gesetzesentwurf diskutiert, der Unternehmen dazu verpflichten würde, bis zu drei Tage Menstruationsurlaub pro Monat ohne Gehaltskürzungen zu gewährleisten. Die betroffenen Frauen müssten mittels ärztlichem Attest belegen, dass sie unter starken Beschwerden leiden.

Der Gesetzesentwurf wurde von vier Parlamentarierinnen der Demokratischen Partei (PD), der stärksten Einzelpartei im italienischen Parlament, vorgelegt. Darüber wird nun in der Arbeitskommission der Abgeordnetenkammer diskutiert.

60 bis 90 Prozent der Frauen würden unter Regelbeschwerden leiden. Das würde zu einer Abwesenheitsrate vom Arbeitsplatz von fünf bis 15 Prozent führen, betonten die Initiatorinnen des Entwurfs. Sollte das Gesetz tatsächlich beschlossen werden, wäre Italien damit das erste Land, das Menstruationsurlaub einführt. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.