Letztes Update am So, 22.10.2017 09:08

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Schwaz

Überraschender Besuch in Fügener Hotel: Kühe in der Lobby

Eine Kuhherde ist in der Nacht auf Samstag in Fügen von einer Weide ausgebüchst und hat sich auf dem Parkplatz des Hotels Held in Fügen breit gemacht. Zwei der Tiere haben sich dann in der Hotellobby umgesehen.

Zwei Kühe verirrten sich in die Hotellobby.

© Screenshot: Hotel HeldZwei Kühe verirrten sich in die Hotellobby.



Fügen — „Da steht eine Herde Kühe auf Ihrem Parkplatz": Unsanft wurde Andreas Held, Juniorchef des Wellness- und Sporthotels Held im Zillertaler Fügen, Samstagfrüh aus dem Bett gerissen. Polizisten hatten den Unternehmer gegen 3.30 Uhr aus dem Bett geklingelt, weil sich knapp ein Dutzend Kühe auf das Grundstück des Hotels verirrt hatten.


Doch damit nicht genug: Zwei Kühe waren besonders neugierig — und schauten sich in der Hotellobby um. „Wir haben eine Schiebetür, die automatisch aufgeht. Die Kühe haben die wohl irgendwie aufgedrückt und sind gegen ein Uhr nachts hinein", schildert der Hotelier gegenüber der Tiroler Tageszeitung Online. Anhand der Videoaufzeichnungen zeigte sich dann: Mindestens 20 bis 30 Minuten waren die beiden Wiederkäuer in der Lobby, bevor sie eigenständig wieder nach draußen trotteten. „Sie haben in der Zeit erstaunlicherweise nichts kaputt gemacht oder umgeworfen. Nur ein paar stinkenden Hinterlassenschaften dagelassen."

Taxifahrer alarmierte Polizei

Erst kurz vor halb 4 bemerkte ein Taxifahrer die Kühe vor dem Hotel und alarmierte die Polizei. Die Tiere haben sich bis dahin gütlich an den Blumen auf dem Vorplatz und am Gestrüpp getan. Größere Schäden gab es aber laut Hotelchef zum Glück nicht. Er ist zuversichtlich, dass der entstandene Schaden von der Versicherung abgedeckt ist.
„Der Bauer hatte am Samstag noch Arbeit, alle Tiere wieder einzufangen, denn es waren ja nicht nur die zehn, die sich zu uns verirrt haben. Wie die Herde es geschafft hat, von der Weide auszubrechen, wissen wir aber noch nicht", so Held, der nach dem Vorfall längst wieder lachen kann.

Das Hotel hat den nächtlichen Lobby-Besuch auf seiner Facebook-Seite gepostet und damit einen kleinen Hit gelandet. Binnen kürzester Zeit wurde das Video Hunderte Male geteilt. „Zuerst waren wir ehrlich gesagt verwundert, aber dann dachten wir, es ist ganz lustig für unsere Gäste, wenn wir das auf unserer Seite veröffentlichen. Mit der Resonanz haben wir aber ehrlich gesagt nicht gerechnet", resümiert der Unternehmer. (rena)