Letztes Update am Mo, 22.10.2018 18:30

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Biber fällte 20-Meter-Baum, der auf Jacht stürzte

Die umgenagte Pappel schlug genau auf der zehn Meter langen Jacht von zwei Urlaubern auf. Diese waren glücklicherweise gerade unter Deck.

Die Pappel mit einem Durchmesser von 40 cm wurde durch einen Biber "fachmännisch" gefällt und kippte genau auf das fahrende Boot.

© LWSPA M-VDie Pappel mit einem Durchmesser von 40 cm wurde durch einen Biber "fachmännisch" gefällt und kippte genau auf das fahrende Boot.



Schwerin – Ein Biber hat in Mecklenburg-Vorpommern einen Baum gefällt und damit ein Motorboot beschädigt. Das Tier nagte bei Lübz an einer etwa 20 Meter hohen Pappel am Ufer der Müritz-Elde-Wasserstraße, wie die Wasserschutzpolizei am Montag mitteilte. Der Baum schlug demnach genau auf der zehn Meter langen Jacht mit zwei Urlaubern auf.

Das Pärchen an Bord sei gerade unter Deck gewesen und unverletzt geblieben. Der Vorfall habe sich bereits am 18. Oktober ereignet, sei aber erst später bekannt geworden.

„Da war viel Glück im Spiel“, sagte ein Sprecher des Amtes. Der Biber habe den Stamm mit einem Durchmesser von etwa 50 Zentimetern so geschickt „gefällt“, dass die Krone auf das Boot fiel. „Die Jacht war zum Glück aus Metall und konnte noch aus eigener Kraft nach Westen nach Parchim weiterfahren“, so der Sprecher. Der Schaden wurde auf mehrere Tausend Euro geschätzt. (APA/dpa)

Der Biber hatte ganze Arbeit geleistet.
Der Biber hatte ganze Arbeit geleistet.
- LWSPA M-V

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.