Letztes Update am So, 04.11.2018 12:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Musikvideo-Dreh löste Großeinsatz der Polizei aus

Ein Rapper wollte für ein Musikvideo einen Raubüberfall nachstellen. Die Polizei informierte er von diesem Plan nicht.

© pixabaySymbolfoto.



Zweibrücken – Mit Dreharbeiten für ein Musikvideo hat ein Gangster-Rapper im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der 20-Jährige stellte am Samstagabend einen Raubüberfall auf eine Tankstelle nach, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Das Tankstellenpersonal wusste demnach Bescheid, die Polizei war aber nicht informiert worden.

Eine besorgte Autofahrerin meldete sich bei den Beamten, als sie beobachtete, wie offenbar mehrere maskierte Menschen die Tankstelle ausrauben wollten. Daraufhin wurden den Angaben zufolge alle verfügbaren Polizeikräfte zum Ort des Geschehens in Zweibrücken geschickt. Dort trafen die Beamten den Rapper nicht mehr an. Das Tankstellenpersonal klärte die Sache auf. Dem Musiker werden nun die Einsatzkosten in Rechnung gestellt, wie die Polizei mitteilte. (APA/AFP)