Letztes Update am Do, 27.12.2018 14:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bayern

Großmutter ließ in Augsburg neunjährigen Enkel ans Steuer

In Augsburg hat eine 64-Jährige ihren neun Jahre alten Enkel ans Steuer ihres Autos gelassen. Weil er so langsam fuhr, wurden Polizisten auf den Wagen aufmerksam.

Symbolfoto.

© imagoSymbolfoto.



Augsburg – „Früh übt sich ...“ – nach diesem Motto hat eine Oma im bayerischen Augsburg ihren kleinen Enkel ans Steuer ihres Autos gelassen. Einer Polizeistreife war der Wagen wegen der extrem langsamen Fahrweise aufgefallen, wie die Beamten am Donnerstag mitteilten. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle war das Staunen groß, als die Uniformierten einen Neunjährigen auf dem Fahrersitz entdeckten.

Die an sich obligatorische Nachfrage nach dem Führerschein habe sich in dem Fall erübrigt, ergänzte die Polizei zu dem Vorfall vom vergangenen Samstag. Stattdessen habe sich die Beifahrerin des Knirps erklären müssen. Auf die 64 Jahre alte Großmutter wartet ein Verfahren wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (APA/dpa)