Letztes Update am Mo, 28.01.2019 16:57

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nordirland

Roter Panda machte in Belfast „Urlaub vom Zoo“

Ein Roter Panda ist aus seinem Gehege im Zoo von Belfast entwischt. Er habe wohl beschlossen, einen „Überraschungsurlaub“ zu machen, twitterte die Polizei bei ihrem Suchaufruf.

Symbolfoto.

© AFPSymbolfoto.



Belfast — In Nordirland ist ein aus seinem Gehege entwichener Roter Panda aufgetaucht. „Wir freuen uns berichten zu können, dass der vermisste Rote Panda gefunden wurde und wieder in sein Zuhause im Belfaster Zoo gebracht wird", twitterte der Tiergarten am Montag.

Die nordirische Polizei hatte zuvor berichtet, dass einer der Belfaster „Katzenbären", wie die nachtaktiven Tiere auch genannt werden, am Sonntag beschlossen habe, einen „Überraschungsurlaub" zu nehmen und nun vermutlich die Sehenswürdigkeiten des Vororts Glengormley erkunde.

Die Behörde rief die Bevölkerung auf, sie bei Sichtung zu verständigen und nicht zu versuchen, ihn selbst zu fangen. In sozialen Medien wurde daraufhin spekuliert, ob der Vierbeiner womöglich in ein China-Lokal eingekehrt sei oder gar rechtzeitig vor dem Brexit nach Irland habe flüchten wollen. Weder Zoo noch Polizei machten Angaben, wo der Ausreißer schließlich entdeckt wurde.

Wegen ihres roten Fells werden die geschickten Baumkletterer auch Feuerfuchs oder Goldhund genannt. Ihr buschiger Schwanz, das putzige Gesicht und das Format einer sehr großen Hauskatze erinnern an Waschbären. Wie die zu den Bären gehörenden Große Pandas bevorzugen Kleine Pandas Bambus als Speise, gehören aber zu einer eigenen Tierfamilie. Die im Himalaya heimische Art gilt als bedroht. (APA/dpa)