Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 25.06.2019


Bezirk Reutte

Mann trug nur Bademantel: Heiteres Treffen am Bankomat in Reutte

Am Sonntag versuchte ein junger Mann im Bademantel Geld zu beheben. Im Bordell war das Kartenlesegerät ausgefallen - und das Bargeld ging ihm und seinen Bekannten aus.

Symbolfoto.

© pixabaySymbolfoto.



Reutte — Solche Geschichten schreibt nur das Leben. In der Nacht auf Sonntag wollte eine Gruppe Einheimischer beim Lokalwechsel schnell Geld vom Bankomat der Hypobank in Reutte holen. Sie waren nicht die Einzigen. Als sie in den Bankvorraum kamen, stand bereits ein Kund­e am Gerät und versuchte entnervt Geld zu beheben — in weißem Bademantel und Bade­schlappen, nichts darunter angezogen.

Die Stimmung des jungen Mannes besserte sich auch keineswegs, als er sofort erkannt wurde. „Ja gria­ß di ... wie schausch denn du aus?", wurde er sofort angesprochen. Der peinlich Berührte räumte ein, dass er geradewegs vom Bordell am Urisee komme und nun nachfassen müsse. Wie übrigens auch seine drei Freunde, die vor der Tür im Puff-Taxi warteten — auch alle nur noch in Bademäntel gekleidet. Wegen eines Stromausfalls waren alle Bankomatgeräte im Ort kurzfristig außer Betrieb, auch das Kartenlesegerät im Bordell — was dazu führte, dass die Herren auf der Suche nach Barem durch das nächtliche Reutte irrlichterten.

Die Truppe, die vom Bordell „6. Himmel" in die Niederungen der Geldbeschaffung heruntergestiegen war, konnte auf die Frage „Und — wie isches da oben?" keine rechte Antwort geben. So weit seien sie noch nicht gekommen. Das Geld sei schon vorher ausgegangen. (hm)