Letztes Update am Sa, 28.09.2019 16:27

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien

Für Zwilling ausgegeben: Tattoo verriet Verkehrssünder auf Sizilien

Ein 20-Jähriger wurde bei einer Kontrolle ohne Führerschein erwischt. Da gab er den Namen seines Zwillingsbruders an. Als dieser zur Polizeistation kam, flog der Schwindel auf – weil er den falschen Namen auf dem Arm tätowiert hatte.

Symbolfoto.

© AFP/Giuseppe CacaceSymbolfoto.



Rom – Ein Verkehrssünder auf Sizilien hat sich als sein Zwillingsbruder ausgegeben, um einer Strafe zu entgehen. Doch eine Tätowierung auf seinem Arm verriet den Betrug, teilte die italienische Polizei am Samstag mit. Der 20-jährige Autofahrer war bei einer Routinekontrolle ohne Führerschein erwischt worden und gab kurzerhand den Namen seines Bruders an, weil dieser über eine Fahrerlaubnis verfügt.

Wenige Tage später erschien der eineiige Zwillingsbruder mit seinem Führerschein auf dem Polizeirevier und gab sich als Fahrer des gestoppten Wagens aus. Doch die Carabinieri ließen sich nicht täuschen. Denn bei der Straßenkontrolle war den Polizisten aufgefallen, dass der Fahrer seinen Namen auf dem Arm tätowiert hatte. Auch der vorstellige Bruder hatte ein Namenstattoo auf dem Arm - nur stimmte dieser Name nicht mit dem des Fahrers überein.

Dem Verkehrssünder droht nun eine Geldstrafe von bis zu 5.110 Euro. Außerdem werde gegen beide Brüder wegen Identitätsbetrugs ermittelt. Man wolle auch prüfen, ob die Zwillinge schon zuvor ähnliche Tricks versucht hätten, hieß es.