Letztes Update am Fr, 07.09.2018 14:41

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leute

Zu viele Seitensprünge: Britischer Ex-Minister Johnson vor Scheidung

Rund 25 Jahre lang war Boris Johnson mit seiner Frau verheiratet, vier Kinder hat das Paar großgezogen. Doch der exzentrische Politiker soll es mit der Treue nicht ernst genommen haben.

© ReutersBoris Johnson mit Noch-Ehefrau Marina.



London – Der kürzlich zurückgetretene britische Außenminister Boris Johnson und seine Frau Marina Wheeler wollen sich scheiden lassen. Sie hätten sich bereits vor mehreren Monaten getrennt, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Das seit etwa 25 Jahren verheiratete Paar reagierte damit auf einen Bericht der Zeitung Sun vom Freitag. Die beiden 54-Jährigen haben vier Kinder.

Grund für die Trennung sollen der Sun zufolge Johnsons Seitensprünge sein. Der exzentrische Politiker – bekannt für seine Strubbelfrisur und markigen Sprüche – machte auch in den vergangenen Jahren schon Schlagzeilen wegen Frauengeschichten. Wheeler, eine Rechtsanwältin, gehörte Berichten zufolge bisher zum engen Kreis der Berater des Tory-Politikers. Er hatte vor zwei Monaten sein Amt als Außenminister aufgegeben, weil er mit dem Kurs von Premierministerin Theresa May beim Austritt aus der Europäischen Union nicht einverstanden ist.

Dem Brexit-Hardliner wird nachgesagt, May stürzen zu wollen, um selbst Regierungschef zu werden. Er gilt als politisches Stehauf-Männchen. Johnsons Schwester Rachel verriet einmal, dass er als Kind stets „Welt-König“ als Berufswunsch angegeben habe. (APA/dpa)