Letztes Update am Mo, 19.11.2018 12:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


1969 - 2018

Trauer um TV-Auswanderer: „Malle-Jens“ hielt Erkrankung geheim

Für Fans, Kollegen und Wegbegleiter kommt die Nachricht von Jens Büchners Tod überraschend. Der Reality-TV-Star selbst hat allerdings schon lange von seiner tödlichen Erkrankung gewusst. Doch um niemanden zur Last zu fallen, hielt er sie geheim, berichtet sein Manager.

© dpaJens "Malle-Jens" Büchner verstarb am Samstag im Alter von 49 Jahren.



Palma — Der „Goodbye Deutschland"-Auswanderer Jens Büchner ist an einer Krebserkrankung gestorben, die er vor der Öffentlichkeit geheim gehalten hatte. Das bestätigte sein Manager Carsten Hüther. „Es war Lungenkrebs", erklärte Hüther.

Die Krankheit wurde erst jetzt öffentlich, weil Büchner mit seiner Krankheit offenbar nicht hausieren gehen wollte. „Jens wollte mit seiner Krankheit niemandem zur Last fallen. Deshalb hat er so lange geschwiegen", erzählte Hüther weiter. Der Schlagersänger habe schon länger gewusst, dass er krank gewesen sei, noch bevor man es ihm angesehen habe. Erst vor gut zwei Wochen hatte sich der gebürtige Sachse in stationäre Behandlung gegeben.

Erneuter Schicksalsschlag für seine Ehefrau

„Seine Familie war bei ihm, als er starb", bestätigt Büchners Manager außerdem. Seine Ehefrau Daniela sei dem TV-Auswanderer nicht von der Seite gewichen. Für die fünffache Mutter ist es bereits das zweite Mal, dass sie den Verlust eines Ehemannes betrauern muss — vor ein paar Jahren starb der Vater ihrer drei ältesten Kinder. 2015 lernte sie Jens Büchner kennen, ein Jahr später bekam das Paar Zwillinge.

Dass Büchner unter ernsten gesundheitlichen Problemen litt, kam für die Öffentlichkeit weitgehend unerwartet. Noch vor einer Woche war der 49-Jährige im TV zu sehen gewesen. In der am 12. November ausgestrahlten Folge von „Goodbye Deutschland" wirkte Büchner bereits ausgelaugt und war sichtlich abgemagert. In der sechs Wochen zuvor aufgezeichneten Sendung klagte er über Magengeschwüre und gestand ein, dass er Schmerztabletten nehmen muss. Er soll damals schon gewusst haben, dass er ernsthaft krank ist.

Noch im Sommer nahm Jens Büchner mit seiner Frau Daniela an der RTL-Show "Das Sommerhaus der Stars" teil.
- MG RTL D

Anfang November verschlechterte sich sein gesundheitlicher Zustand dann rapide. Zuletzt hing er nach Angaben seiner Frau Daniela am Tropf und bekam zusätzlich reinen Sauerstoff, um ihm das Atmen zu erleichtern. „Die Ärzte versuchen ihr Menschenmögliches", hatte sie wenige Tage vor seinem Tod noch bekannt gegeben.

„Kann und will es einfach nicht glauben"

In den Sozialen Medien äußerten sich zahlreiche Prominente und Kollegen aus den Reality-TV-Sendungen, an denen Büchner in den vergangenen Jahren teilgenommen hatte. „So traurig", findet Frauke Ludowig die Nachricht über den Tod von Büchner. Sie sei „in Gedanken bei seiner Familie", schreibt die Moderatorin zu einem Bild von Malle-Jens bei Instagram. „Sitze gerade stumm in der Küche", erklärt Dschungelcamp-Gewinnerin Melanie Müller unterdessen bei Facebook. Es sei „das Schlimmste, was einer Familie passieren kann! Ich bin in Gedanken bei der Familie aber f..., diesen Verlustschmerz kann man nicht nehmen."

Giulia Siegel wendet sich bei Instagram direkt an Büchners Ehefrau Daniela. „Liebe Daniela, ich bin fassungslos und in Gedanken bei dir und all Euren Kindern. Es werden immer Spuren seines Lebens, Gedanken, Bilder und Augenblicke da sein", versucht das Model zu trösten. „Sie werden uns an Jens erinnern, uns zum Lachen bringen, glücklich und auch traurig machen und ihn nie vergessen lassen!" „Wie furchtbar", findet auch Natascha Ochsenknecht bei Instagram. Sie wünsche der Familie viel Kraft.

Und auch Gina-Lisa Lohfink postete bei Instagram ein gemeinsames Foto. Sie sei „am Boden zerstört und unendlich traurig. Mein lieber Jens, ist nicht mehr bei uns — kann es und will es einfach nicht glauben." Sie könne gar nicht mehr mit dem Weinen aufhören.

Auch Auswanderer-Kollegen trauern um „Malle-Jens"

Nicht nur viele Stars trauern um ihn, sondern auch sein Heimatsender Vox. „Der ganze Sender und vor allem unser Drehteam, das ihn und seine Familie über sieben Jahre für ?Goodbye Deutschland' begleitet und in dieser Zeit eine enge Beziehung aufgebaut hat, sind tief bestürzt. Sie haben Jens als einen Menschen kennengelernt, der Ecken und Kanten — aber eben auch ein sehr gutes Herz hat."

Vox sprach sein „aufrichtiges Beileid" aus, vor allem seiner Frau Danni, seinen Kindern und der gesamten Familie, „die Jens viel zu früh verloren haben, und denen wir jetzt ganz viel Kraft wünschen". Die Mitglieder des Drehteams drückten auf Facebook ihre Anteilnahme aus.

Letzte Ruhe auf Mallorca

Jens Büchner war seit 2011 Teil der beliebten Auswanderer-Doku „Goodbye Deutschland". Die Vox-Sendung machte ihn einem breiterem Publikum bekannt. Auf Mallorca betätigte sich der gelernte Finanzwirt unter anderem auch als Schlagersänger und Kneipenwirt. 2017 ging „Malle Jens" ins „Dschungelcamp", in diesem Jahr zog er gemeinsam mit seiner Ehefrau „Danni" ins RTL-„Sommerhaus der Stars".

Seine letzte Ruhe wird der gebürtige Zwickauer fernab der Heimat finden. Seinen letzten Wünschen zufolge soll „Malle Jens" voraussichtlich am kommenden Wochenende auf Mallorca beerdigt werden — in seinen berühmten goldfarbenen Turnschuhen. (tst)