Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 29.12.2018


Bezirk Kitzbühel

Prinzessin in Tirol: Fürstliches Stelldichein beim Stanglwirt

Prinzessin Caroline von Monaco beehrte kürzlich Kitzbühel und Umgebung. Von ihrem winterlich-weihnachtlichen Abstecher gibt es allerdings keine Bilder.

Prinzessin Caroline von Monaco beehrte kürzlich Kitzbühel.

© AFPPrinzessin Caroline von Monaco beehrte kürzlich Kitzbühel.



Kitzbühel – Einst galt Prinzessin Caroline von Monaco (61) als meistfotografierte Frau der Welt. Von ihrem winterlich-weihnachtlichen Abstecher nach Kitzbühel gibt es allerdings keine Bilder. Die Gäste des „Stanglwirtes“, wo Caroline gemeinsam mit ihrem Sohn Pierre Casiraghi (31), dessen Ehefrau Beatrice Boromeo (33) und deren Eltern wohnte, hätten sich zwar nach ihnen umgedreht, „von Fotografen blieb sie aber unbelästigt“, berichtet die deutsche Bild-Zeitung – und beruft sich dabei auf namentlich nicht genannte Informanten.

Caroline habe sich erstmals in und um Kitzbühel aufgehalten. Gemeinhin bevorzugt sie im Winter Lech und St. Moritz. Den Aufenthalt in Kitzbühel hätten Caroline und ihre Familie „außerordentlich genossen“, schreibt die Bild, die sogar von einem Liederabend der adeligen Gäste mit Wirtsfamilie Hauser erfahren haben will. Das gemeinsame Singen von Weihnachtsweisen sei nur von gelegentlichen Rauchpausen unterbrochen worden.

Die Tochter des monegassischen Fürsten Rainier und Fürstin Gracia Patricia ist seit 1999 mit Prinz Ernst August von Hannover verheiratet. Gerüchte, dass es zwischen den beiden kriseln soll, halten sich seit Jahren beständig. Zuletzt spekulierten vermeintliche Insider öffentlich über eine baldige Scheidung. Ihren Winterurlaub in Tirol verbrachte Caroline ohne ihren Ehemann. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.