Letztes Update am Do, 05.03.2015 11:01

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leute

Prinz William bekommt viel Lob nach Besuch in Elefanten-Farm

Der 32-jährige britische Prinz William besuchte ein Elefanten-Schutzgebiet in China und bezeichnete Elfenbein-Handel als „böse Art der Kriminalität“. Für seine Worte erntet er nun viel Lob.

Prinz William fütterte und streichelte die Tiere im Schutzgebiet.

© REUTERSPrinz William fütterte und streichelte die Tiere im Schutzgebiet.



Peking – Der britische Prinz William hat bei seinem Besuch in China viel Lob für seinen Einsatz gegen den illegalen Handel mit Elfenbein bekommen. Ein Internetnutzer bedankte sich am Donnerstag im chinesischen Kurzbotschaftendienst Sina Weibo gleich bei der ganzen königlichen Familie für ihr „Interesse“ am Elefanten-Schutzgebiet Xishuangbanna.

William hatte das Schutzgebiet in der Provinz Yunnan, wo noch 250 bis 300 wilde Elefanten leben, am Mittwoch besucht. In einer Rede verurteilte er den Elfenbeinhandel als besonders „böse Art der Kriminalität“.

„Er ist so liebevoll“, schrieb ein anderer Nutzer zu einem Foto, auf dem William einen Baby-Elefanten mit einer Karotte füttert. „Es macht auch nichts, dass er eine Glatze hat.“ Prinz William setzt sich wie sein Vater Prinz Charles für den Tierschutz ein und hat eine eigene Stiftung für den Schutz seltener Wildtiere gegründet. Kurz vor seinem Besuch hatte China, das einer der größten Elfenbein-Importeure ist, die Einfuhr des „weißen Goldes“ vorerst für ein Jahr verboten.

William war am Montag als erstes ranghohes Mitglied der britischen Königsfamilie seit Jahrzehnten zu einem viertägigen Besuch nach China gereist. Die Nummer zwei der britischen Thronfolge wurde von Präsident Xi Jinping empfangen und traf sich in Shanghai mit Nachwuchs-Fußbllspielern.

Der 32-jährige Prinz, der in Vertretung seiner Großmutter reist, ist in China sehr beliebt. Königin Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip waren zuletzt 1986 in China, Thronfolger Prinz Charles nahm 1997 an der feierlichen Übergabe der britischen Kronkolonie Hongkong an China teil. Mit dem Besuch von Prinz William wollte London die Beziehungen zu Peking verbessern, die zuletzt wegen der pro-demokratischen Massenkundgebungen in Hongkong von Spannungen geprägt waren. (APA/AFP)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Helmut Wagner zeigt auf die Munde, er hat die direkte Südwand 1978 vollständig begangen. „Helmut Wagner. Berge. Mein Leben.“ (26 Euro) erscheint Ende November. Bei Tyrolia erhältlich.Exklusiv
Exklusiv

Bergsteiger Helmut Wagner: Der Auskenner in den Alpen

Der Telfer Helmut Wagner lebt für die Berge. Er hat an die 2000 Gipfel bestiegen. Nun blickt der 80-jährige Bergsteiger in einer Biografie zurück – und redet ...

Auch in diesem Jahr besuchte Lotte Tobisch den Opernball.1926-2019
1926-2019

Opernball-Organisatorin und Autorin Lotte Tobisch gestorben

Österreich verneigt sich: Lotte Tobisch verstarb am Samstag im Alter von 93 Jahren. Die Schauspielerin prägte ab 1981 als Organisatorin den Wiener Opernball.

Mark Hurd, Co-Vorstandschef des US-Software-Konzerns Oracle, auf einem Archivbild aus dem Jahr 2017.1957 - 2019
1957 - 2019

Oracle-Chef Mark Hurd im Alter von 62 Jahren gestorben

Der Co-Vorstandschef des US-Software-Konzerns Oracle, Mark Hurd, ist im Alter von 62 Jahren gestorben. Das bestätigte eine Unternehmenssprec...

Auch mit 72 Jahren geht Arnold Schwarzenegger jeden Tag zum Trainieren - und spielt wieder den "Terminator".USA
USA

Schwarzenegger: Nicht vor 9 Uhr früh mit Denken beginnen

In einem Interview spricht Arnold Schwarzenegger auch darüber, was Bodybuilding, Sex, Essen und Schlafen für ihn gemeinsam haben. Kommende Woche kommt der ne ...

Lady Gaga bei der innigen Umarmung mit einem Fan in Las Vegas.Video
Video

Lady Gaga in Las Vegas mit Fan von der Bühne gestürzt

Glück im Unglück hatten Lady Gaga und ein sehr involvierter Fan, nachdem die beiden bei einer stürmischen Umarmung von der Bühne fielen. Beide blieben unverl ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »