Letztes Update am Di, 22.12.2015 13:45

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Land warnt vor großer Wiesen- und Waldbrandgefahr in Tirol

Die geringen Niederschläge der vergangenen Wochen und die Trockenheit lassen die Wiesen- und Waldbrandgefahr in Tirol weiter steigen. Das Land rät davon ab, Böller oder Raketen in Waldnähe abzuschießen.

Symbolbild.

© dpaSymbolbild.



Innsbruck – Wegen der Trockenheit hat das Land Tirol am Dienstag vor der momentan herrschenden Wiesen- und Waldbrandgefahr gewarnt. Weil durch das untypische Wetter zudem der Boden nicht gefriert, könne auch kein Raureif entstehen, hieß es in einer Aussendung. Bleiben Regen und niedrigere Temperaturen weiterhin aus, ist erhöhte Achtsamkeit notwendig - besonders an den Tagen rund um Silvester.

„Wir raten dringend davon ab, Feuerwerke wie Böller oder Raketen in Waldnähe abzuschießen - dadurch kann es jederzeit zu Bränden kommen“, warnten Landesforstdirektor Josef Fuchs und Landesfeuerwehrkommandant Peter Hölzl: „Bereits der kleinste Funke kann eine Katastrophe auslösen.“ Als Beispiel führten sie den Zwischenfall im Skigebiet Hochzeiger im Pitztal an, wo am Sonntag ein Schweizerkracher einen 150 Quadratmeter großen Flächenbrand ausgelöst hatte.

Die ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) meldete auch für die kommenden Tage keine Niederschläge. Bis zum Jahresende bleibe es weiterhin trocken und überdurchschnittlich warm. Die neue Woche soll zwar mit etwas Wind starten und die Temperaturen sollen ab Dienstag leicht zurückgehen, doch Regen und Kälte seien auch weiterhin nicht in Sicht, hieß es.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.