Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 01.04.2017


Innsbruck

Eine Treppe exklusiv für Fische mitten in der Stadt

null

© Michael Kristen



Innsbruck – „Nach rund 70 Jahren können die Fische wieder vom Inn kommend sillaufwärts schwimmen“, freute sich Eduard Forstenlechner vom technischen Büro für Wasserwirtschaft „Wasser & Umwelt“. Möglich macht dies eine gestern eröffnete neue Fischtreppe beim Sillpark-Kraftwerk. Diese stellt ein Gemeinschaftsprojekt des Einkaufszentrums zusammen mit der Brennerbasistunnel SE dar. Um über 1,5 Millionen Euro (inklusive Bundes- und Landesförderungen) wurde eine 72 Meter lange und 25 Meter breite Rampe (vier Prozent Gefälle) an der Sill gebaut. Das Gefälle soll durch in Summe sieben Stufen (Querriegel) von den Tieren überwunden werden können. „Fluss und Tunnel haben gemeinsam, dass sie verbinden“, sagte BBT-SE-Rechtsabteilungsleiter Johann Hager. „Für den Laien sieht der Lauf der Sill an der betreffenden Stelle jetzt aus wie ein natürlicher Flusslauf“, so Sillpark-Centermanager Markus Siedl.

Bereits seit 1990 versorgt das Wasserkraftwerk den Sillpark mit Ökostrom. Im Jahr werden dort rund vier Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.