Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 07.07.2018


Bezirk Landeck

Rückzug des Gepatschferners erkundet

© MangottSchulkinder der Region besichtigten den Gepatscherferner, der voriges Jahr um 125 Meter schrumpfte. Gabl-Schlatter



Kaunertal – Wo können auch Schulkinder die Folgen des Klimawandels sehen? – Am besten am Gletscher, zum Beispiel beim einst mächtigen Gepatschferner im hinteren Kaunertal. Dorthin haben die Volksschulen Kaunertal, Prutz und Fendels kürzlich eine Exkursion gemacht, fachkundige Begleiter waren Biologen aus dem Team des Naturparks Kaunergrat. Vorab erzählte der heimische „Klimazeuge“ und Bergführer Seppl Praxmarer anschaulich über den Rückzug des ewigen Eises im Kaunertal.

Die Region „KLAR Kaunergrat“ habe sich zum Ziel gesetzt, „die Folgen des Klimawandels für die Schuljugend erfahrbar zu machen“, erläuterte Koordinatorin Ulrike Totschnig. „KLAR“ steht für „Klimawandelanpassungsregion“, die Initiative kommt vom Lebensministerium. Bei diversen Klimaprojekten an mehreren Schulen im Bezirk haben heuer 284 Schüler mitgemacht. (TT, hwe)