Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 30.09.2019


Südtirol

Welpe fotografiert: In Südtirol lebt ein Wolfsrudel

(Symbolbild)

© pixabay(Symbolbild)



Lange Zeit blieb es nahezu unentdeckt, erst das Foto eines Welpen brachte die Gewissheit: In Südtirol, genauer im Lüsener Tal bei Brixen, hat sich ein Wolfsrudel angesiedelt. Das bestätigte der Direktor für Jagd und Fischerei des Landes Südtirol, Luigi Spagnolli, gegenüber der Tageszeitung Dolomiten. Berichte über Risse von Nutz- oder Wildtieren gab es hier keine, lediglich Sichtungen wurden den Behörden mehrfach gemeldet.

Das Bild, welches die Südtiroler Behörden auf die Spur des Rudels brachte, wurde von einem Wanderer unweit der so genannten Kreuzwiesenalm geschossen. „Wir haben die Aufnahmen überprüft und festgestellt, dass das Foto wirklich in einem Wald in Lüsen gemacht wurde", sagte Spagnolli. „Und wenn es dort einen Wolfswelpen gibt, dann müssen sich dort auch die Eltern aufhalten — also ein Rudel." Unbekannt ist derzeit, ob noch weitere Welpen zu diesem Rudel gehören.

Der Direktor des Landesamtes für Jagd und Fischerei ist sich sicher: Die Wölfe leben schon länger in diesem Gebiet. „Sie haben sich dort sicher schon etabliert, bevor sie sich gepaart haben, und die Paarung findet im Februar statt", erzählte er. „Sie sind also mindestens seit November oder Dezember dort."

Außergewöhnlich sei die Tatsache, dass keinerlei Risse verzeichnet wurden. Laut Spagnolli hinterlassen Wölfe im Normalfall Spuren, wenn sie ein Tier fressen. „Aber in all den Monaten wurde nichts gefunden, was auf Wölfe schließen lässt." Sorge sei unangebracht, denn „dass die Wölfe dort seit Monaten unbemerkt leben, zeugt wohl davon, dass sie nicht so gefährlich sind". (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.