Letztes Update am Mo, 14.09.2015 13:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien

Zwei österreichische Motorradfahrer auf Sardinien verunglückt

Im Zentrum Sardiniens verlor ein 44-Jähriger die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen. Erst am Samstag war ein weiterer Österreicher verunglückt.



Rom – Zwei österreichische Motorradfahrer sind auf Sardinien bei zwei verschiedenen Unfällen tödlich verunglückt. Ein 44-Jähriger aus Steyeregg, der mit seinem Motorrad unweit der Ortschaft Tortoli im Zentrum Sardiniens unterwegs war, verlor am Montag wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle des Fahrzeugs, stürzte und war sofort tot, berichteten die Carabinieri. Der Mann war mit drei weiteren Motorradfahrern unterwegs. Jegliche Hilfe kam zu spät.

Erst am Samstag war ein weiterer Österreicher auf der Strecke zwischen Baunei und Dorgali im Zentrum Sardiniens tödlich verunglückt. Der 56-Jährige Wiener war mit drei weiteren österreichischen Motorradfahrern unterwegs, als er vor einer Kurve stürzte. Auch in diesem Fall soll die überhöhte Geschwindigkeit die Ursache des Unfalls gewesen sein. Die Gegend auf Sardinien, wo sich die Unfälle ereigneten, gilt wegen der kurvigen Straßen als gefährlich. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.