Letztes Update am So, 06.12.2015 10:19

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Kitzbühel

Auto stürzte bei Oberndorf in Ache: Lenker starb im Spital

Nach einem Überholmanöver verlor Samstagabend ein 23-Jähriger auf der B161 die Kontrolle über seinen Wagen. Das Auto stürzte in die Ache, der Lenker wurde von der Strömung mitgerissen.

Völlig zerstört wurde das Auto aus der Ache gezogen.

© ZOOM-TIROLVöllig zerstört wurde das Auto aus der Ache gezogen.



Oberndorf – Samstagabend kurz vor 22.30 Uhr begann bei Oberndorf ein dramatischer Rettunsgeinsatz: Ein Auto war von der Paß-Thurn-Straße (B161) abgekommen und in die Ache gestürzt. Sofort rückten insgesamt 64 Mann der Freiwilligen Feuerwehren Oberndorf und St. Johann, die Wasserrettung Going, Notarzt, Rettung sowie fünf Polizeistreifen zum Unfallort aus. Der Wagen war rasch gefunden, doch vom Lenker fehlte zuerst jede Spur.

Sofort wurde eine Suche eingeleitet. Nach wenigen Minuten entdeckten die Rettungskräfte einen Mann, der bewusstlos in der Ache trieb. Der 23-Jährige wurde noch vor Ort reanimiert – mit Erfolg. Anschließend wurde er in das Krankenhaus St. Johann eingeliefert. Am frühen Sonntagmorgen erlag der junge Mann aber seinen schweren Verletzungen, teilte die Polizei mit.

Wie die Ermittlungen ergaben, hatte der 23-Jährige auf der B161 ein anderes Auto überholt. Als er sich wieder einordnete, verlor er die Kontrolle über seinen Wagen. Das Fahrzeug stürzte in die Ache und blieb auf dem Dach liegen. Der Lenker wurde von der Strömung einige Meter abgetrieben. Von der Wasserrettung wurde der Bewusstlose geborgen.

Während des Einsatzes war die Paß-Thurn-Straße komplett gesperrt. (TT.com)