Letztes Update am Di, 30.08.2016 12:43

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Ölspur in Hötting: Mehrere Unfälle, Straßen wieder befahrbar

Die Feuerwehr war am Vormittag im Einsatz, um Ölverschmutzungen zu beseitigen. Auf der rutschigen Fahrbahn stürzten mehrere Rad- und Mopedfahrer.

Eine Ölspur hielt die Einsatzkräfte in Hötting auf Trab.

© zeitungsfoto.atEine Ölspur hielt die Einsatzkräfte in Hötting auf Trab.



Innsbruck — Ölverschmutzungen auf den Straßen sorgten am Dienstagvormittag im Innsbrucker Stadtteil Hötting für erhebliche Verkehrsbehinderungen. Betroffen waren die Höttinger Gasse, die Schneeburggasse bis Sadrach sowie die Brandjochstraße bis zur Höttinger Auffahrt und zum Großer-Gott-Weg.


Die Berufsfeuerwehr Innsbruck und die Freiwilligen Feuerwehren Hötting und Mühlau waren mehrere Stunden lang im Einsatz, um die Straßen vom Öl zu befreien. Die Polizei musste den Verkehr vor Ort regeln, da die betroffenen Straßen aufgrund des Feuerwehreinsatzes nur erschwert passierbar waren.

Einsatz mittlerweile beendet

Laut Polizeiinspektion Hötting ist der Einsatz mittlerweile beendet und der Verkehr kann wieder ungehindert fließen. Laut Augenzeugenberichten stürzten mehrere Rad- und Mopedfahrer auf den rutschigen Straßen. Informationen zu Verletzten liegen noch nicht vor. (TT.com)

Es kam zu mehreren Unfällen auf der rutschigen Fahrbahn.
Es kam zu mehreren Unfällen auf der rutschigen Fahrbahn.
- zeitungsfoto.at