Letztes Update am Mo, 03.07.2017 12:30

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Vermisster nach 17 Jahren tot an Seeufer in Bayern gefunden

Ein Passant fand den stark verwesten Leichnam eines Mannes an einem Seeufer in Wackersdorf. Wie sich herausstellte, handelt es sich um einen seit dem Jahr 2000 verschwundenen Mann.

Symbolfoto.

© pixabaySymbolfoto.



Regensburg – 17 Jahre lang ist ein Mann aus Amberg vermisst worden, nun wurde seine Leiche identifiziert. Ein Passant fand den stark verwesten Leichnam vor knapp zwei Wochen an einem Seeufer in Wackersdorf (Landkreis Schwandorf). Rechtsmediziner bestätigten nun die Identität des Mannes, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Der 39-Jährige war im Juli 2000 verschwunden. Die Fahnder suchten mit Leichensuchhunden, Booten und Polizeitauchern auch das Ufer des Brückelsees ab, konnten den Vermissten aber nicht finden. Weitere Suchen in den Jahren 2001 und 2010 blieben ebenfalls erfolglos. „Nach wie vor gibt es keine Anhaltspunkte, aus denen auf eine Gewalttat geschlossen werden könnte“, betonten die Beamten. (APA/dpa)