Letztes Update am Mi, 30.08.2017 07:02

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Schwaz

22-Jährige stürzte beim Klettern in Brandberg zehn Meter ins Seil

Die junge Deutsche war aus unbekannten Gründen im felsdurchsetzten Gelände abgerutscht und erst nach zehn Metern von ihrem Seil gebremst worden.

(Symbolfoto)

© Böhm(Symbolfoto)



Brandberg – Eine Klettertour am Grundschartner in Brandberg wurde am Dienstagnachmittag einer 22-jährigen Deutschen zum Verhängnis.

Die Frau rutschte laut Polizei gegen 13.15 Uhr im Felsen aus und stürzte rund zehn Meter über felsiges Gelände ins Seil. Dabei erlitt sie schwere Verletzungen im Brust-, Bein-, und Armbereich. Nach Absetzen eines Notrufes durch eine andere Seilschaft, die den Zwischenfall beobachtete hatte, wurde die Schwerverletzte vom Rettungshubschrauber Heli 4 geborgen und ins Krankenhaus Schwaz geflogen.

Die Seilschaft, die Alarm geschlagen hatte, musste ebenfalls mit einem Hubschrauber ins Tal geflogen werden, da die Zeit zum selbstständigen Abstieg vor Einbruch der Dunkelheit durch die Rettungsaktion zu knapp geworden war. (TT.com)