Letztes Update am Mi, 11.10.2017 16:02

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

17-Jähriger nachts auf A12 zu Fuß unterwegs: Von Klein-Lkw erfasst

Der Lenker des Transporters hatte den Burschen auf Höhe Innsbruck-West zu spät gesehen und mit seinem Fahrzeug gestreift.

© Zeitungsfoto.atDie letzten Spuren zeugen von dem nächtlichen Unfall auf der Inntalautobahn.



Innsbruck – Dunkel gekleidet und zu Fuß war ein 17-jähriger Bursche in der Nacht auf Mittwoch aus unbekanntem Grund auf der Inntalautobahn bei Innsbruck-West unterwegs. Das wurde dem jungen Mann zum Verhängnis.

Gegen 3.40 Uhr fuhr ein 43-jähriger ukrainischer Lenker mit seinem Transporter in Richtung Osten und rechnete nicht mit einem Fußgänger auf der Autobahn. Er sah den Burschen zu spät und streifte ihn mit seinem Außenspiegel und der rechten Fahrzeugseite. „Der Fußgänger wurde auf den Pannenstreifen geschleudert und schwer verletzt. Er liegt auf der Intensivstation der Innsbrucker Klinik“, erklärt ein Beamter der Autobahnpolizei Schönberg. Der Unfall ereignete sich auf Höhe des Parkplatzes bei der Informationsstelle Sieglanger.

Der 17-Jährige konnte bislang noch nicht einvernommen werden. Deshalb ist auch noch nicht geklärt, was er auf der Autobahn zu suchen hatte. „Wir vermuten, dass er sich auf die Autobahn verirrt haben könnte“, so der Polizist. Ob Alkohol im Spiel war, steht derzeit noch nicht fest. Am Transporter entstand leichter Sachschaden. (TT.com)