Letztes Update am Do, 30.11.2017 08:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Landeck

22-jähriger Italiener stürzte bei St. Anton mit Auto in die Rosanna

Der junge Autofahrer war auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen geraten und über den Fahrbahnrand hinaus geschlittert.

Der Lenker wurde nur leicht verletzt.

© ZOOM.TIROLDer Lenker wurde nur leicht verletzt.



St. Anton – Der Schnee war schuld, dass ein 22-jähriger Italiener am Mittwoch kurz vor 22 Uhr auf der Arlbergstraße über einen steilen Hang in die Rosanna schlitterte.

Der junge Lenker war von St. Jakob in Richtung St. Anton unterwegs, als er in der so genannten „Guhlkurve“ auf der mit Schnee bedeckten Fahrbahn über den rechten Fahrbahnrand hinaus geriet und rund 20 Meter über eine steile Böschung in den Bach stürzte. Dabei überschlug sich das Auto und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Wie durch ein Wunder erlitt der 22-Jährige nur leichte Verletzungen und konnte sich selbstständig aus dem Wrack befreien. Er kletterte zurück zur Straße. Die Rettung brachte ihn zum Arzt nach St. Anton. Am Fahrzeug entstand schwerer Sachschaden. Es musste von den Feuerwehren aus St. Jakob und St. Anton am Arlberg geborgen werden. Insgesamt waren dafür 25 Mann im Einsatz. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die Feuerwehr barg das Wrack.
Die Feuerwehr barg das Wrack.
- ZOOM.TIROL