Letztes Update am Fr, 23.02.2018 10:23

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vorarlberg

Lawine riss in Lech zwei junge Skifahrer mit

Ein 18-jähriger Wiener und ein 19-jähriger Deutscher kamen mit einer blutigen Nase und dem Schrecken davon.

© pixabaySymbolfoto.



Lech – Eine Lawine hat am Donnerstag im freien Skiraum von Lech-Zürs zwei Skifahrer im Alter von 18 und 19 Jahren mitgerissen. Der 19-Jährige wurde etwa 50 Meter weit mitgeschleift, ehe er unverletzt auf dem Lawinenkegel liegen blieb. Der 18-Jährige wurde etwa doppelt so weit mitgezerrt. Dabei wurde ihm von einem Schneebrocken die Nase blutig geschlagen. Anschließend setzten sie ihren Skitag fort.

Laut Polizei querten der 19-Jährige aus Düsseldorf und der 18-jährige Wiener kurz nach 10 Uhr als Mitglieder einer zehnköpfigen Gruppe unterhalb des Rüfigrats den Hang, als ein 39-jähriger Skiführer vom Grat aus eine Zufahrt in den Hang suchte. Dabei brach eine Schneewechte ab, mit der der 39-Jährige abstürzte und die ihrerseits das Schneebrett auslöste. Die Lawine erfasste die beiden jungen Männer, alle anderen Gruppenmitglieder und auch der 31-jährige Skilehrer der Gruppe blieben unbehelligt. Zum Zeitpunkt des Lawinenabgangs herrschte in Lech erhebliche Lawinengefahr der Stufe drei auf der fünfstufigen Gefahrenskala. (APA)




Schlagworte