Letztes Update am Do, 02.08.2018 11:01

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

Burschen stürzten von Holzinsel im Lanser See auf 16-Jährigen

Der Teenager konnte nach dem Sturz nicht mehr selbstständig ans Ufer schwimmen, er wurde im Bereich der Halswirbelsäule verletzt.

Dutzende Rettungskräfte standen im Einsatz.

© www.zeitungsfoto.at/TeamDutzende Rettungskräfte standen im Einsatz.



Lans – Ein Großeinsatz der Feuerwehr und Wasserrettung war am Mittwochnachmittag beim Lanser See nötig, als es bei der Holzinsel im See zu einem folgenschweren Unfall kam: Gegen 16.35 Uhr hielten sich zwei 16-Jährige und ein 18-jähriger Freund auf der hölzernen Plattform auf, einer der drei war im Wasser.

Aus unbekannten Gründen stürzten die zwei anderen dann auf ihn drauf, wodurch der Bursche an der Halswirbelsäule verletzt wurde und nicht mehr selbstständig ans Ufer schwimmen konnte.

Folglich rückten die Wasserrettung Innsbruck mit zehn Mann, die Freiwillige Feuerwehr Lans mit 30 Mann und drei Fahrzeugen, die Berufsfeuerwehr Innsbruck mit neun Mann und drei Fahrzeugen sowie die Polizei an. Mit einem Schlauchboot brachten die Florianijünger die Rettungskräfte zu der Holzinsel, wo der 16-Jährige erstversorgt wurde. Anschließend musste der Teenager mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen werden. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.