Letztes Update am Di, 07.08.2018 15:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

56-Jähriger nach Spaltensturz am Zuckerhütl in Klinik verstorben

Zwei Tage nach seinem Sturz in eine Felsspalte im Stubaital ist ein 56-jähriger Deutscher am Montag in der Innsbrucker Klinik verstorben.

(Symbolbild)

© Thomas Böhm(Symbolbild)



Innsbruck – Der Mann war vergangenen Samstagvormittag in der Ridnaungruppe im Bereich des Zuckerhütls auf einer Seehöhe von rund 3200 Metern verunglückt. Er war in einer Gruppe ohne Bergführer unterwegs gewesen, die neun Alpinisten waren zum Zeitpunkt des Unfalls nicht angeseilt. Der 56-Jährige rutschte im Gletscherbereich aus und stürzte zehn bis 15 Meter in eine Felsspalte, wo er schwerstverletzt liegen blieb.

Ein zufällig vorbeikommender Bergführer und nachalarmierte Bergretter unterstützten die Rettungsmannschaft des Teams Martin 8 bei der aufwändigen Bergung. Der Mann war mit lebensbedrohlichen Verletzungen in die Klinik nach Innsbruck geflogen worden, denen er schließlich erlag. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.