Letztes Update am So, 12.08.2018 11:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unfall

Zug mit mehr als 300 Passagieren in Mongolei entgleisten

Unter den Verletzten sind auch drei Kinder. Die Unfallursache war zunächst unklar.

© MNB.mn/ScreenshotEin Bild der Verwüstung.



Peking – Bei einem Zugunglück in der Mongolei sind mindestens neun Menschen verletzt worden. Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, entgleistet der Zug am Sonntag mit mehr 328 Passagieren an Bord auf dem Weg aus der Hauptstadt Ulan Bator nach Sainshand im Südosten des Landes.

Unter den Verletzten waren demnach auch drei Kinder. Bilder auf der Website des mongolischen Staatsfernsehens zeigten völlig zerstörte Gleise, eine auf der Seite liegende Lokomotive sowie mehrere ineinandergeschobene Waggons. Zum Zeitpunkt des Unglücks soll es stark geregnet haben. Eine Untersuchung des Unfalls wurde eingeleitet und der Zugverkehr auf der Strecke gestoppt. (dpa)

- MNB.mn/Screenshot



Schlagworte